Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Aus dem Fenster geworfene Zigarette setzt Wohnung im Zentrum-Südost in Flammen

Aus dem Fenster geworfene Zigarette setzt Wohnung im Zentrum-Südost in Flammen

Eine achtlos aus dem Fenster geworfene Zigarette hat am Montagnachmittag einen Wohnungsbrand im Leipziger Zentrum-Südost verursacht. Aus einem Appartement in der fünften Etage eines Hochhauses in der Straße des 18. Oktober loderten nach Polizeiangaben gegen 16.45 Uhr Flammen.

Leipzig. Die drei 22 bis 68 Jahre alten Bewohnerinnen waren zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause.

„Nach ersten Ermittlungen hat jemand eine Zigarettenkippe aus einer der oberen Etagen aus dem Fenster geworfen. Diese landete auf dem Balkon der betroffenen Wohnung und entzündete dort eine Plastikfolie“, sagte Polizeisprecherin Maria Braunsdorf gegenüber LVZ-Online. Die Flammen griffen schnell auf das Schlafzimmer der Wohnung über und setzten die gesamte Einrichtung in Brand.

Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf den Rest der Wohnung verhindern. Die Fenster, die Hausfassade sowie die Möbel im Zimmer wurden jedoch stark beschädigt. „Sie waren teilweise von der Hitze zerschmolzen“, so Braunsdorf. Bis auf Weiteres sei das Appartement nicht mehr bewohnbar. Personen wurden nicht verletzt, auch eine Evakuierung der Hausbewohner sei nicht nötig gewesen.

Wer den Brand verursacht hat, ist derzeit noch unklar. Die Polizei hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen.

nöß

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr