Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig „Auswärtiges Amt“ prellt Leipziger um 1300 Euro – Polizei ermittelt
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig „Auswärtiges Amt“ prellt Leipziger um 1300 Euro – Polizei ermittelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:20 12.09.2017
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Ein Betrüger hat sich am Montag als Behördenmitarbeiter ausgegeben und so einem 31-Jährigen 1300 Euro abgenommen. Der Mann, der seit vier Jahren in Deutschland und derzeit in Leipzig lebt, erhielt gegen 12.30 Uhr einen Anruf eines vermeintlichen „Alex Jonson“. Dieser behauptete, Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes zu sein. Er erklärte seinem Opfer, dass dieses bei seinem Flug von Indien nach Stuttgart vor vier Jahren Dokumente falsch ausgefüllt hätte. Er drohte ihm mit Strafverfolgung und einer Geldstrafe in Höhe von 15.000 Euro oder 15 Tagen Haft. Der 31-Jährige könne sich jedoch aus der Affäre ziehen, wenn er über den Geldtransferdienst Western Union zwei Mal einen Betrag von je 650 Euro überweisen würde.

Der vermeintliche Behördenmitarbeiter telefonierte über drei Stunden mit dem 31-Jährigen, bis dieser das Geld überwiesen hatte. Erst als der Mann am anderen Ende der Leitung erneut Geld forderte, schöpfte der Geschädigte Verdacht. Diesmal sollte er zwei Mal je 620 Euro überweisen. Der 31-Jährige recherchierte im Internet und stellte fest, dass er einer Betrugsmasche aufgesessen war. Er verständigte die Polizei. Diese ermittelt nun wegen Betrugs.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil er mit seinem Gabelstapler einem 43-Jährigen über den Fuß gefahren sein soll, gingen dieser und sein 31-jähriger Kollege auf den Mann los. Gegen die drei Beteiligten der Rangelei ermittelt die Polizei nun wegen Körperverletzung.

12.09.2017

Am Montag ist ein Wahlkampfstand der AfD auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz angegriffen worden. Es kam zu Handgreiflichkeiten: Ein AfD-Mitglied wurde leicht verletzt. In der Nacht wurde zudem ein AfD-Büro in Leipzig-Grünau beschmiert.

12.09.2017

Im Leipziger Süden sind in der Nacht zum Dienstag zwei Autos angezündet worden. Die Fahrzeuge brannten komplett aus. Bereits am Samstag gingen nicht weit entfernt zwei Wagen in Flamen auf.

12.09.2017
Anzeige