Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Auto-Brandstiftung: Bewaffnete Einsatzkräfte stürmten Wohnung in Leipzig-Gohlis

Auto-Brandstiftung: Bewaffnete Einsatzkräfte stürmten Wohnung in Leipzig-Gohlis

Leipzig. Die Festnahme des mutmaßlichen Auto-Brandstifters im Leipziger Stadtteil Gohlis durch die Polizei könnte sich möglicherweise anders abgespielt haben, als bisher von den Behörden kommuniziert.

Nach Informationen von LVZ-Online wollen Anwohner eine Spezialeinheit der Polizei dabei beobachtet haben, wie sie die Gohliser Wohnung des 27-jährigen Tatverdächtigen aufgebrochen und ihn dort festgenommen haben.

Angeblich wurden die Bewohner des Hauses in Gohlis-Nord, in dem auch der tatverdächtige Brandstifter wohnt, gegen 2.30 Uhr aus den Betten geklingelt. Ein Nachbar habe dann durch den Türspion vermummte und bewaffnete Polizisten im Treppenhaus gesehen, die sich offenbar vor der Wohnungstür des verhafteten Mannes postierten. Nachdem sich die Beamten Zutritt zu der Wohnung verschafft hätten, sei der 27-Jährige geschnappt und abgeführt worden.

Weder Polizei noch Staatsanwaltschaft bestätigten am Sonnabend, dass sich die Festnahme tatsächlich so zugetragen hat, wie von Anwohnern geschildert. „Es gab einen Polizeieinsatz“, sagte Ricardo Schulz, Sprecher der Leipziger Staatsanwaltschaft, auf Anfrage von LVZ-Online. Mit Blick auf die Einzelheiten gebe es keine weiteren Auskünfte.

Offiziellen Informationen der Polizei zufolge konnte der Verdächtige auf frischer Tat dabei gefasst werden, als er gegen 1.45 Uhr einen Kleinwagen in Brand setzen wollte. Nach einem kurzen Fluchtversuch wurde er von den Beamten schließlich gestellt.

Was ein Zeuge über den Polizeieinsatz sagt, lesen Sie am Montag, dem 5. November, in der Printausgabe der LVZ oder im E-Paper.

fel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr