Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Auto prallt in Leipzig auf Straßenbahn – erhebliche Verspätungen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Auto prallt in Leipzig auf Straßenbahn – erhebliche Verspätungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 07.09.2017
Polizeiticker (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Ein Zusammenstoß von Straßenbahn und Auto in Leipzig-Grünau sorgte am Vormittag für erhebliche Verspätungen und Ausfälle im öffentlichen Nahverkehr. Gegen 9.45 Uhr wollte der 47-jährige Pkw-Fahrer mit seinem Wagen von der Ratzelstraße nach links in die Rothenburger Straße abbiegen. Dabei übersah er die Straßenbahn, die in derselben Richtung unterwegs war, so das Lagezentrum der Polizei gegenüber LVZ.de.

Die Bahn konnte nicht mehr bremsen, es kam zur Kollision. Dabei wurde der Autofahrer leicht verletzt. Sein Fahrzeug wurde bei dem Aufprall stark beschädigt. Eine Schadenssumme liegt aber noch nicht vor. In der Straßenbahn sei eine Frau ebenfalls leicht verletzt worden, so die Polizei weiter.

Streckensperrung

Die Straßenbahnstrecke der Linien 1 und 2 musste wegen der Bergungsarbeiten in beide Richtungen gesperrt werden, teilten die Leipziger Verkehrsbetriebe über ihre Webseite mit. Die Fahrgäste von und nach Grünau mussten auf Buslinien ausweichen und Umleitungen in Kauf nehmen. Zum Teil wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Rund drei Stunden nach dem Unfall meldeten die Verkehrsbetriebe via Twitter, dass die Stelle geräumt sei und die Straßenbahnen wieder passieren konnten.

Von Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kabeldiebe haben in der Nacht zum Donnerstag an der S-Bahn-Bahnstrecke zwischen Neukieritzsch und Gaschwitz zugeschlagen. Seit den frühen Morgenstunde ist deshalb der S-Bahn-Verkehr im Leipziger Südraum gestört.

07.09.2017

Die Ermittler der Leipziger Polizei prüfen nach der Vergewaltigung im Rosental auch eventuelle Sexualdelikte von Zuwanderern im europäischen Ausland. Der Täter soll bei seiner Tat eine gewisse Handschrift hinterlassen haben, erfuhr die LVZ. Mehrere Beamte kümmern sich inzwischen ausschließlich um die Aufklärung der brutalen Tat.

06.09.2017

Das Glück schien ihm hold: Mit einer dreistelligen Summe verließ ein 56-Jähriger eine Spielothek in Leipzig. Dann wurde er überfallen, wehrte sich, büßte dennoch sein Handy ein.

06.09.2017
Anzeige