Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Auto rast in Leipziger Garten und kracht gegen Baum – Fahrer flüchtet schwer verletzt

Auto rast in Leipziger Garten und kracht gegen Baum – Fahrer flüchtet schwer verletzt

Leipzig. Schock für ein Rentnerehepaar im Leipziger Norden: Ein Auto krachte am Donnerstagabend auf ihrem Grundstück in Wiederitzsch gegen einen Baum.

Der Fahrer flüchtete, er wurde nach Überzeugung der Polizei bei dem Unfall jedoch schwer verletzt. Feuerwehr und Rettungskräfte rückten mit einem Großaufgebot aus.

Es war gegen 22 Uhr am Donnerstagabend, als Günter Pudor vom Wohnzimmer seines Hauses aus einen lauten Knall im Garten hörte. Mit Taschenlampe eilte der Rentner nach draußen und traute seinen Augen kaum. Ein blauer Audi A4 war mit voller Wucht durch den Maschendrahtzaun auf das Grundstück gerast und hatte sich überschlagen. Erst an einem Baum kam das Fahrzeug seitlich zum Stehen.

 

Suche mit Hubschrauber erfolglos abgebrochen

Obwohl der Pkw völlig demoliert wurde, fehlte vom Fahrer jede Spur. Wie er aus dem Wrack entkommen konnte, ist bislang unklar. „Wir gehen davon aus, dass er sich erheblich verletzt haben muss. Im Wagen wurden Blutspuren gefunden. Auch der Airbag hatte ausgelöst“, so Polizeisprecher Alexander Betram am Freitag gegenüber LVZ-Online.

Zur Suche nach dem Flüchtigen wurden Fährtenhunde und auch ein Hubschrauber eingesetzt. Die Spur habe sich jedoch in der näheren Umgebung verloren, so Bertram. Es sei nicht auszuschließen gewesen, dass der Mann – möglicherweise im Affekt – aus dem Wagen kletterte und hilflos sei. Doch die Suche wurde in der Nacht erfolglos abgebrochen.

31-jähriger Halter stammt laut Polizei aus Möckern

Unterzutauchen wird für den Fahrer jedoch schwierig: An seinem Fahrzeug befanden sich noch die Original-Kennzeichen. Als gestohlen gemeldet war das Fahrzeug laut Polizei nicht. An der Wohnadresse des Halters, einem 31-Jährigen aus Möckern, trafen Polizeibeamte in der Nacht niemanden an. Bislang ist auch unklar, ob es sich bei dem Halter tatsächlich um den Fahrer handelte. Der Mann sei jedenfalls nicht polizeibekannt, so der Polizeisprecher.

Was zu dem Unfall führte, ist bislang völlig unklar. Wahrscheinlich ist jedoch, dass der Audi mit hoher Geschwindigkeit auf der weitgehend geraden Strecke zwischen Wiederitzsch und Lindenthal von der Straße abgekommen sein muss. Spuren auf Alkohol oder Drogen fanden die Ermittler nicht. Am Grundstück und dem Fahrzeug entstand insgesamt ein Schaden von rund 40.000 Euro. Das Wrack wurde noch in der Nacht mit schwerer Technik geborgen.

nöß / hb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr