Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Autofahrer mit mehr als zwei Promille und Cannabis in Leipzig-Mockau erwischt
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Autofahrer mit mehr als zwei Promille und Cannabis in Leipzig-Mockau erwischt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 20.02.2015
Polizei erwischt in Leipzig-Mockau Fahrer mit 2,2 Promille. Quelle: Patrick Seeger/Archiv
Anzeige
Leipzig

Daraufhin nahmen die Beamten die Verfolgung auf, hieß es in einer Mitteilung.

In der Kieler Straße wurde der Mann schließlich unweit seines inzwischen abgestellten Pkw aufgegriffen. Bei der Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch fest und führten einen Test durch. Dieser ergab knapp 2,2 Promille. Zudem fanden die Ordnungshüter eine Tasche mit Cannabis im Auto.

Nach Fahrzeugpapieren und Führerschein gefragt, gab der Mann an, diese in seiner Wohnung zu haben. Dort angelangt, stellte der 33-Jährige jedoch fest, dass sich seine Dokumente im Pkw befanden. Die Beamten brachten den Mann schließlich zur Blutentnahme aufs Revier. Er muss sich jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verantworten. Außerdem wurde ihm der Führerschein entzogen.

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dieser Fall sorgte für besonders große Entrüstung. "Das ist nicht zu fassen", "So etwas von verachtend" und "Wie kann jemand nur so etwas tun?", waren erste Reaktionen auf der Facebook-Seite von LVZ-Online.

20.02.2015

Nach dem Unfalltod eines Radfahrers am Donnerstagabend unweit des Leipziger Zoos untersucht die Polizei weiter die Umstände des Unglücks. Wie Polizeisprecher Uwe Voigt gegenüber LVZ-Online sagte, soll dabei am Freitag auch ein Zeuge vernommen werden, der die Szenerie auf der Pfaffendorfer Straße von seinem Zweirad aus beobachtet hatte.

20.02.2015

Ein Unbekannter hat am Freitagmorgen am Landgericht Leipzig nach Polizeiangaben mit einem „Massaker und einem Bombenanschlag“ gedroht. Der Mann meldete sich gegen 8 Uhr telefonisch in der Geschäftsstelle des Hauses an der Harkortstraße, grenzte die Anschlagszeit auf 8 bis 16 Uhr ein und beendete das Gespräch anschließend, so Polizeisprecher Andreas Loepki gegenüber LVZ-Online.

20.02.2015
Anzeige