Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Autos, Hunde oder andere Radler – Zwei Fahrradfahrer in Leipzig, zwei im Umland verletzt

Autos, Hunde oder andere Radler – Zwei Fahrradfahrer in Leipzig, zwei im Umland verletzt

Zwei Radfahrer sind am Mittwochabend in der Leipziger Südvorstadt verletzt worden, als sie beim Überqueren einer Straße von Autofahrern erfasst wurden. Ein weiterer Radler erlitt Verletzungen am Oberschenkel, als er am Morgen des Tages in Großdeuben von einem Hund gebissen wurde.

Voriger Artikel
Unbekannter sprengt Zigarettenautomat in der Leipziger Südvorstadt und flüchtet ohne Beute
Nächster Artikel
Leipziger Innenstadt: Ladendieb läuft in Bekleidungsgeschäft der Polizei in die Arme

(Symbolfoto)

Quelle: dpa

Leipzig. Wie die Polizei mitteilte, ereigneten sich die beiden Unfälle im Leipziger Süden gegen 17 und kurz nach 18 Uhr. Zunächst war ein 48-jähriger Radfahrer in südlicher Richtung auf dem Bürgersteig am Floßplatz gefahren. Als er die Paul-Gruner-Straße überquerte, wurde er von einem 23-jährigen Autofahrer erfasst, der den Radler übersehen hatte. Der 48-jährige stürzte und verletzte sich leicht am Knie. Am Fahrrad entstanden 400, am Auto 500 Euro Schaden.

Wer hatte Rot? Polizei sucht Zeugen

Etwa eine Stunde später wurde ein 34-jähriger Radfahrer schwer verletzt, als er Richtung Connewitz fahrend die Kreuzung die Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße überquerte. Dort wurde er von einem 33-jährigen Autofahrer angefahren, der in Richtung Reudnitz unterwegs war und eigenen Angaben zu Folge nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Der 34-Jährige musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Hier bittet die Verkehrspolizei Leipzig mögliche Zeugen um Hinweise, bei welchen Ampelphasen die beiden Unfallbeteiligten die Kreuzung überquert haben. Aussagen nehmen die Beamten in der Schongauerstraße 13 oder telefonisch unter (0341) 25 52 81 7 entgegen.

Angreifende Hunde

Kein Auto sondern ein freilaufender Hund zeichnet für die Oberschenkelverletzung eines 47-Jährigen verantwortlich. Der Radfahrer war am Mittwochmorgen an der Pleiße entlang geradelt, als er von zwei nicht angeleinten Hunden angegriffen wurde. Eines der beiden Tiere konnte er abwehren, dass andere biss ihn ins Bein. Der Mann musste ärztlich versorgt werden. Die Polizei ermittelt gegen die 40-jährige Hundehalterin wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Mit leichten Blessuren kamen ein achtjähriger Junge auf seinem Fahrrad und ein Rennradfahrer davon, die am Mittwochnachmittag gegen 16 Uhr in Eisdorf bei Pegau mit einander kollidierten. Der Achtjährige war aus einem Grundstück kommend nach links abgebogen. Zuvor hatte er geschaut, ob die Straße frei sei, aber den Rennradfahrer offenbar nicht rechtzeitig gesehen. Ärztliche Hilfe war nach Polizeiangaben nicht notwendig, am Rennrad entstanden 350 Euro Schaden.

chg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr