Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Betrunkene 31-Jährige liefert sich in Eutritzsch Verfolgungsjagd mit der Polizei
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Betrunkene 31-Jährige liefert sich in Eutritzsch Verfolgungsjagd mit der Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 28.09.2017
Die Frau lieferte sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Der Führerschein ist weg: Eine 31-Jährige hat sich am späten Mittwochabend eine Verfolgungsjagd durch Eutritzsch mit einer Polizeistreife geliefert. Die Polizei teilte mit, dass die Frau zuvor direkt neben dem Einsatzwagen über eine rote Ampel an der Maximilianallee, Ecke Delitzscher Straße, gefahren war.

Als die Polizisten daraufhin das Blaulicht einschalteten und die Frau stoppen wollten, beschleunigte sie und fuhr auf die B2 in Richtung Leipzig auf. Kurz hinter dem Ortseingangsschild schoss ein Blitzer dann ein Zielfoto, die 31-Jährige verringerte ihr Tempo aber nicht.

In der Thünenstraße konnte sie schließlich gestellt werden. Die Beamten nahmen einen starken Alkoholgeruch wahr. Der Atemalkoholwert ergab einen Wert von 1,92 Promille. Ihren Führerschein musste die Frau noch vor Ort abgeben. Gegen sie wird nun wegen Trunkenheit am Steuer ermittelt. Außerdem bekam sie eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen des Rotlichtverstoßes.

pad

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine 28-jährige Frau ist in der Wohnung der Familie von ihrem Ehemann mit einem Messer angegriffen und um ein Haar getötet worden. Eine couragierte Nachbarin rettete ihr das Leben. Seit Donnerstag steht ihr Ehemann Jirkarkhon I. (35) vor Gericht.

29.09.2017

Über dieses brutale Verbrechen sprechen die Leipziger bis heute: Vor vier Woche wurde eine Frau brutal im Rosental zusammengeschlagen und vergewaltigt. Den Ermittlern fehlt noch immer der Durchbruch.

27.09.2017

Nach einer fast tödlichen Auseinandersetzung am Leipziger Hauptbahnhof steht seit Mittwoch ein Tunesier vor dem Landgericht. Die Staatsanwaltschaft wirft Hassen K. (29) versuchten Totschlag und gefährliche Körperverletzung vor.

27.09.2017
Anzeige