Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Bewährungsstrafe: Messerstecher kommt auf freien Fuß
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Bewährungsstrafe: Messerstecher kommt auf freien Fuß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 17.05.2018
Saber M. am Landgericht Leipzig mit seiner Verteidigerin Rita Belter. Quelle: Christian Modla
Anzeige
Leipzig

Mit einem Jahr und neun Monaten Haft auf Bewährung endete am Donnerstag der Prozess um eine Messerstecherei nahe der Eisenbahnstraße. Das Landgericht sprach den Algerier Saber M. (27) der gefährlichen Körperverletzung schuldig. Demnach fügte er am 22. August 2017 einem Tunesier (20), als er laut Gericht bei einem Streit mit dem Messer herumfuchtelte, eine erhebliche Wunde in der Brust zu.

Nach rund einem halben Jahr Untersuchungshaft kam der 27-Jährige somit am Donnerstag auf freien Fuß. Während er hinter Gittern saß, war sein Sohn geboren worden. Saber M. soll als Auflage 100 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten.

Staatsanwalt fordert mehr als drei Jahre Haft

Staatsanwalt Ralph Hornig hatte drei Jahre und drei Monate Haft gefordert. Er hielt zudem eine versuchte räuberische Erpressung um Geld für erwiesen.

Für die 6. Strafkammer stellte sich die Beweislage jedoch als unklar dar. Der Geschädigte habe „jedes Mal eine andere Geschichte erzählt“, sagte der Vorsitzende Richter Jens Kaden. Auch worüber gestritten worden sei, habe nicht aufgeklärt werden können. Verteidigerin Rita Belter hatte für eine Bewährungsstrafe plädiert.

Ursprünglich lautete die Anklage sogar auf versuchten Totschlag, sie war aber nicht zugelassen worden. Es habe keine Tötungsabsicht bestanden.

Von S.K.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nickerchen mitten auf der Fahrbahn: Ein Betrunkener hat sich auf die Wurzner Straße in Leipzig gelegt, um seinen Rausch auszuschlafen. Mehrere Autofahrer mussten eine Vollbremsung hinlegen.

17.05.2018

Aufmerksamen Anwohnern ist es zu verdanken, dass nicht mehr passierte: In Leipzig-Connewitz brannte in der Nacht der Dachstuhl eines leeren Hauses lichterloh. Die Ursache ist noch unklar, die Polizei ermittelt.

17.05.2018

Auftakt mit Hindernissen: Noch vor Verlesung der Anklage vertagt das Landgericht am Mittwoch den Prozess um einen spektakulären Mordfall aus Leipzig. Ein Angeklagter fehlt. Gegen ihn wurde der Haftbefehl im Januar 2018 aufgehoben, inzwischen ein neuer erlassen.

17.05.2018
Anzeige