Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Bewährungsstrafe für Leipziger NPD-Stadtrat Enrico Böhm
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Bewährungsstrafe für Leipziger NPD-Stadtrat Enrico Böhm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:24 03.12.2015
NPD-Stadtrat Enrico Böhm ist zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden (Archivbild).   Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

 Der Leipziger NPD-Stadtrat Enrico Böhm (33) muss nicht ins Gefängnis. Das Landgericht hob am Donnerstag das Urteil aus erster Instanz auf und verurteilte ihn zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten, ausgesetzt zur Bewährung. Wie berichtet, hatte das Amtsgericht Leipzig Böhm im Mai dieses Jahres wegen Körperverletzung und Beleidigung zu acht Monaten Haft - ohne Bewährung - verurteilt.

Böhm soll einer Radfahrerin am 25. April 2014 einen Fußtritt versetzt haben. Hatte er noch in erster Instanz geschwiegen, räumte er zum Auftakt der Berufungsverhandlung am Landgericht die Attacke ein. Am Donnerstag entschuldigte er sich bei der Frau persönlich und überreichte ihr 500 Euro als Entschädigung.

Von Frank Döring

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vier Personen haben am 18. November einen 51-Jährigen überfallen und dessen Kamera gestohlen. Mehrere Zeugen beobachteten das Geschehen, bei dem der Mann von einem der Räuber ins Gesicht geschlagen wurde. Mit den Fotos eines Zeugen sucht die Polizei nach den Tätern.

02.12.2015

Vier Diebe haben in der Nacht zu Mittwoch die Scheibe eines Elektronikgeschäfts in der Innenstadt eingeschlagen und Handys aus der Vitrine gestohlen. Der Schaden liegt im hohen fünfstelligen Bereich. Sie entkamen in einem Fluchtwagen.

02.12.2015

Der Weihnachtsmarkt ist seit einer Woche geöffnet. Bisher sind bei der Polizei bereits zehn Anzeigen wegen Taschendiebstahls eingegangen. Die Polizei rät, nur das Nötigste mit ins Gedränge zu nehmen und Wertsachen in der Innentasche zu tragen.

02.12.2015
Anzeige