Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Beziehungsstreit: 49-Jähriger in Leipzig greift Freundin zwei Mal an

Gewürgt und geschlagen Beziehungsstreit: 49-Jähriger in Leipzig greift Freundin zwei Mal an

Zwei Mal musste die Polizei in Leipzig-Wahren zu einem Beziehungsstreit ausrücken. Ein 49-Jähriger ging auf seine Freundin los und würgte sie. Nach dem ersten Streit kam er einige Stunden später erneut zu ihr.

Der Mann ging am Dienstagabend zwei Mal auf seine Lebensgefährtin los. (Symbolfoto)

Quelle: dpa

Leipzig. Ein 49-Jähriger ist am Mittwochabend in Leipzig-Wahren in einem Beziehungsstreit zwei Mal auf seine Freundin losgegangen. Nach Angaben der Polizei schlug und würgte er die 44-Jährige. Auslöser des Streits war der Beschluss der Frau, sich finanziell unabhängig von ihm zu machen. Der 49-Jährige packte daraufhin seine Sachen, um zu gehen. Doch dann rastete er aus.

Tochter und Freunde gehen dazwischen

Er ging auf die 44-Jährige los und legte seine Hände um ihren Hals. Außerdem schlug er sie mit der flachen Hand auf den Kopf. Die Tochter der Frau und einige Freunde, die auch anwesend waren, gingen dazwischen, hielten den Mann zurück und riefen die Polizei. Daraufhin flüchtete der 49-Jährige mit einem Sprung aus dem Fenster im Erdgeschoss.

Die Polizeistreife traf ihn wenig später einige Straßen weiter an. Sie eröffneten ihm, dass nun gegen ihn wegen Körperverletzung ermittelt werde und er sich von der Frau fernhalten solle.

Wenige Stunden später griff er die Frau erneut an

Vier Stunden später, gegen 21 Uhr, trafen der Mann und die 44-Jährige erneut aufeinander. Sie hatte das Haus noch einmal verlassen, um etwas zu erledigen, und kam gerade mit der Straßenbahn an der Haltestelle in Wahren an. Dort wurde sie von einem Bekannten des Mannes angesprochen, der fragte, wie es ihr ginge.

Dann tauchte der 49-Jährige auf. Er beschimpfte die Frau auf dem Heimweg bis zu ihrer Wohnung aufs Übelste. Der Freund, den die Frau an der Haltestelle getroffen hatte, versucht währenddessen, den aufgebrachten Mann zurückzuhalten. Die 44-Jährige rief bereits auf dem Weg erneut die Polizei. Kurz vor der Haustür riss sich der 49-Jährige los und griff die Frau an.

Er warf sie zu Boden und würgte sie fast bis zur Besinnungslosigkeit. Dabei sagte er, er würde sie fertig machen. Sie wehrte sich und zerkratzte ihm das Gesicht. Ein 29-jähriger Nachbar kam aus dem Haus und ging dazwischen. Daraufhin schlug ihn der 49-Jährige und warf ihm einen Stein gegen den Rücken.

49-Jähriger wurde festgenommen

Die Frau konnte sich in dieser Zeit in ihre Wohnung retten, in die ihr Lebensgefährte nun einzudringen versuchte. Dazu warf er die Scheibe der Eingangstür ein und trat gegen die Wohnungstür. Außerdem zerstörte er eines ihrer Fenster, als er bemerkte, dass die Frau durch dieses flüchten wollte.

Die Nachbarn riefen die Polizei. Als die eintraf, hatte der Mann bereits die Flucht ergriffen. Kurze Zeit später griffen ihn die Beamten aber in der Nähe des Tatorts auf. Der 49-Jährige wurde festgenommen und am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt. Er muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

pad

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Hier erreichen Sie das Ordnungsamt

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr