Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Bislang keine Hinweise zu weggeschlepptem Mädchen in Leipzig-Engelsdorf
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Bislang keine Hinweise zu weggeschlepptem Mädchen in Leipzig-Engelsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:39 04.07.2017
Die Polizei sucht weiter nach einem Mann, der am Sonntag ein Mädchen in Leipzig-Engelsdorf weggetragen hat. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Leipzig

Die Polizei steht beim mysteriösen Fall eines verschwundenen Mädchens in Leipzig-Engelsdorf weiter vor einem Rätsel. Bislang seien keine Hinweise zur Aufklärung eingegangen, sagte Polizeisprecher Andreas Loepki am Dienstag gegenüber LVZ.de. Die Beamten hoffen weiter, dass sich der Mann meldet, der das etwa sieben Jahre alte Kind mit blauen Rucksack und blonden Haaren am Sonntagabend wegschleppte.

Der Vorfall hatte sich kurz nach 18 Uhr auf der Hans-Weigel-Straße vor einer Videothek ereignet, wie die Polizei am Montag mitteilte. Bevor der Mann auf das Mädchen zuging und es Richtung Knorrstraße wegtrug, soll er von der anderen Straßenseite dem Kind etwas zugerufen haben. Das Mädchen antwortete mit „Nein! Nein!“. So berichteten es zwei 11 und 13 Jahre alte Schülerinnen, die den Vorfall beobachteten und anschließend gegen 19 Uhr mit ihren Eltern die Polizei alarmierten.

Bislang keine Vermisstenmeldung

Ein Straftatverdacht könne nach wie vor nicht ausgeschlossen werden, so Loepki. Konkrete Anhaltspunkte darauf gebe es jedoch nicht. Es sei kein Kind als vermisst gemeldet worden. Dies gebe Anlass zur Hoffnung, dass der Vorfall harmlos war und beispielsweise ein Bekannter oder Verwandter das Mädchen aus Spaß wegtrug, erklärte Loepki. „Wenn es einen ernsthaften Charakter hätte, wäre davon auszugehen, dass wir eine Vermisstenmeldung hätten.“

Mit großem Aufwand hatte die Polizei noch am Sonntagabend versucht, den Fall aufzuklären. Beamte gingen von Haus zu Haus und befragten Anwohner. Auch ein Fährtenhund kam zum Einsatz, konnte aber keine Spur aufnehmen. Sicherheitshalber wurde auch Videomaterial aus Fahrzeugen der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) sichergestellt, um dies im Bedarfsfall auswerten zu können. Auch Vermisstenfälle wurden geprüft – alles ohne Erfolg.

Mann war komplett schwarz gekleidet

Der Mann wurde als 30 bis 40 Jahre alt beschrieben, etwa 1,70 Meter groß, schlank, mit dunklem Teint sowie schwarzem lockigen Haar. Er trug eine schwarze Hose, schwarzen Pullover und schwarze Schuhe. Das Mädchen hatte schulterlanges, blondes Haar, eine helle Hautfarbe und trug eine helle Hose und eine blaue Jacke sowie einen blauen Kinderrucksack.

Um den Fall aufklären zu können, bittet die Polizei den Mann – falls dieser sich wiedererkennt – sowie weitere Zeugen oder Hinweisgeber sich zu melden: (0341) 96 64 66 66.

Von Robert Nößler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einem schlafenden 18-Jährigen sind am Leipziger Hauptbahnhof verschiedene Wertgegenstände entwendet worden. Der mutmaßliche Dieb konnte von der Polizei gestellt werden.

03.07.2017

Im Leipziger Zentrum hat am Sonntagabend ein Mann einen 39-jährigen Vater beschimpft und bespuckt. Dieser war mit seinem dreijährigen Sohn unterwegs.

03.07.2017

In Gohlis haben mehrere Personen parkende Autos beschädigt. Die mutmaßlichen Täter traten gegen die Fahrzeuge und rissen Seitenspiegel ab.

03.07.2017