Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Bombendrohung gegen Hochzeit in der Karl-Tauchnitz-Straße
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Bombendrohung gegen Hochzeit in der Karl-Tauchnitz-Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 17.07.2017
Nach Hinweisen eines anonymen Anrufers hat die Leipziger Polizei am Wochenende eine Hochzeitsfeier im Zentrum-Süd unterbrochen. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat die Leipziger Polizei einen anonymen Anruf erhalten: Es könne bei einer Hochzeitsfeier in der Karl-Tauchnitz-Straße zu einer Detonation kommen. Der Anrufer legte anschließend sofort auf und gab keine weiteren Hinweise.

Die Beamten fanden tatsächlich eine Hochzeitsveranstaltung am angegebenen Ort vor. Dabei handelte es sich um die Feier eines ausländischen Paars mit rund 80 Gästen. Als die Beamten bei ihrem Fest vor der Tür standen, war die Hochzeitsgesellschaft samt Paar irritiert. Nach Erklärungen der Polizei folgte die Gesellschaft den Aufforderungen und räumte das Gelände.

Anschließend durchsuchten Beamte mit einem Sprengstoffhund das Gebäude, fanden aber nichts Verdächtiges. Nach einer halbstündigen Unterbrechung konnte die Feier weiter gehen.

Die Polizei machte die Telefonzelle ausfindig, die für den anonymen Anruf verwendet wurde. Die Ermittlungen laufen noch. Die Hintergründe des Anrufs sind unklar.

dei

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Leipziger Polizei hat bei einer Personenkontrolle am Hauptbahnhof mehrere verbotene Gegenstände bei einer 51-Jährigen gefunden. Die Frau leistete Widerstand und wurde auf die Wache gebracht.

17.07.2017

Feuerwehreinsatz am Montagnachmittag im Leipziger Südwesten: In einer Wohnung kam es zu einem Brand, ein Löschtrupp musste sich gewaltsam Zutritt verschaffen. Offenbar war eine Matratze in Flammen geraten.

18.07.2017

Nach den tödlichen Schüssen im Leipziger Rockermilieu hat am Montag unter massiven Sicherheitsvorkehrungen der Prozess gegen vier Hells Angels am Landgericht begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft den Angeklagten gemeinschaftlichen Mord vor.

17.07.2017
Anzeige