Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Brand im Leipziger Volkshaus – verirrter Feuerwerkskörper möglicher Auslöser
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Brand im Leipziger Volkshaus – verirrter Feuerwerkskörper möglicher Auslöser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 01.01.2014
Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr vor dem Volkshaus. Quelle: Björn Meine
Anzeige

Mögliche Ursache ist ein verirrter Feuerwerkskörper.

Vor Ort gelang es den Einsatzkräften der Feuerwachen Mitte und Süd sowie der Freiwilligen Feuerwehr Süd dann relativ schnell, die Situation unter Kontrolle zu bekommen. Dabei kamen unter anderem eine Drehleiter sowie ein Teleskopgelenkmast zum Einsatz.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_29527]

Bereits nach 19 Uhr entspannte sich die Situation. Der Bereich rund um das Volkshaus wurde während des Einsatzes durch die Polizei großräumig abgesperrt, der Verkehr stadtauswärts ab Paul-Gruner-Straße umgeleitet.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 02.01.2014

Björn Meine / Jens Rometsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum Jahresauftakt 2014 ließen die Leipziger nicht nur die Sektkorken knallen: Mit kleinen und großen Feuerwerken begrüßten die Leipziger das Jahr 2014. Überwiegend friedlich rutschten die Bürger ins neue Jahr. Auf dem Augustusplatz feierten nach Polizeiangaben 6500 Menschen.

01.01.2014

Im Stadtteil Connewitz ist am Montagabend ein Ladenbesitzer mit einem mobilen Verkehrszeichen angegriffen worden. Wie die Polizei mitteilte, soll der 35-jährige Täter gegen 21.52 Uhr auf den Verkäufer in seinem Laden eingeschlagen haben, weil dieser offenbar ein gewünschtes Produkt nicht im Sortiment hatte.

31.12.2013

Ein Mann hat in Leipzig-Lausen einen Taxifahrer um das Fahrgeld geprellt – diesem aber vorher seinen Ausweis als Pfand übergeben. Dem Gast fehlte nach Polizeiangaben Geld, um in der Nacht zu Sonntag die Strecke von Dölzig nach Hause zu bezahlen.

17.07.2015
Anzeige