Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Brand in Leipziger Tiefgarage
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Brand in Leipziger Tiefgarage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 17.06.2016
In der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in Plagwitz ist in der Nacht zu Freitag ein Feuer ausgebrochen (Archivbild). Quelle: Kempner
Anzeige
Leipzig

In der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in Plagwitz ist in der Nacht zu Freitag ein Feuer ausgebrochen. Ein 65-jähriger Hausbewohner fuhr mit seinem Fahrzeug gegen vier Uhr früh aus der Garage des Gebäudes in der Zschocherschen Straße heraus. Als er nach 40 Minuten zurückkehrte, brannte es nach Angaben der Polizei im abgegitterten Bereich der Mülltonnen. Einsatzkräfte der Feuerwehren Südwest, West und der Hauptfeuerwache waren vor Ort und löschten die Flammen.

Eine Evakuierung des Gebäudes war nicht nötig, verletzt wurde niemand. Allerdings hatte sich der starke Rauch bereits im gesamten Treppenhaus des Mehrfamilienhauses und in der Tiefgarage ausgebreitet. Während des Einsatzes sperrte die Polizei die Zschochersche Straße zwischen Lauchstädter und Weißenfelser Straße. Ein Brandursachenermittler war im Laufe des Freitages vor Ort, um die Ursache des Feuers zu klären. Die Höhe des Schadens steht noch aus.  

luc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Donnerstag sind bei mehreren Zusammenstößen zwischen Autos und Fahrradfahrern drei Menschen verletzt worden. Zu den Unfällen kam es in Lindenau, Volkmarsdorf und Zentrum-Ost.

17.06.2016

Bei einem Autounfall in Leipzig sind vier Menschen verletzt worden. Ein 27 Jahre alter Autofahrer hatte am späten Donnerstagabend beim Abbiegen einen entgegenkommenden Wagen nicht beachtet, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Der Leipziger Polizeipräsident Bernd Merbitz erhält einem Medienbericht zufolge Hassbriefe und Morddrohungen. Auch seine Familie bleibe von den Anfeindungen nicht verschont, sagte Merbitz in einem Interview.

Anzeige