Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Brandstifter in Leipzig-Möckern unterwegs – Polizei fasst 30-Jährigen

Feuer gelegt Brandstifter in Leipzig-Möckern unterwegs – Polizei fasst 30-Jährigen

In der Nacht zu Dienstag gab es in Möckern gleich mehrere Fälle von Brandstiftung: Ein Auto und Teile eines Treppenhauses standen in Flammen. In einem dritten Fall konnte die Polizei den Täter festnehmen.

In Möckern brannte in der Nacht zu Dienstag unter anderem ein Auto aus, die Feuerwehr musste ausrücken.

Quelle: Arik Rus

Leipzig. In Möckern gab es in der Nacht zu Dienstag gleich mehrere Fälle von Brandstiftung. Unbekannte zündelten in der Georg-Schumann-Straße und in der Yorckstraße. Ein weiterer Brand in der Voltairestraße konnte schnell gelöscht werden. Dort nahmen Polizisten zudem einen Mann fest, der verdächtigt wird, mindestens im dritten Fall die Flammen gelegt zu haben.

Zu einer ersten Brandstiftung kam es um 1.40 Uhr. Ein Unbekannter hatte nach Angaben der Polizei in einem Treppenhaus in der Georg-Schumann-Straße drei Schutzmatten zusammen gesammelt und angezündet. Allerdings entdeckten die Hausbewohner die Flammen relativ schnell und löschten den Brand, durch den bereits Teile der Holztreppe angerußt waren. Außerdem war das Treppenhaus stark verraucht.

Nur eine halbe Stunde später kam es laut Polizei dann vermutlich zu einer weiteren Brandstiftung nur wenige Straßen entfernt. In der Yorckstraße brannte ein geparktes Fahrzeug. Die Feuerwehr konnte die Flammen zwar löschen, allerdings wurde ein weiteres Auto durch die Hitze des Feuers ebenfalls beschädigt, obwohl es durch den Fahrzeughalter von dem brennenden Auto weg gefahren werden konnte. Der brennende Wagen wurde von der Polizei zur Spurensicherung abgeschleppt.

Spritzen und Pillen bei mutmaßlichem Brandstifter

Um kurz vor 4 Uhr nachts meldete sich dann eine Frau aus der Voltairestraße bei der Polizei. Sie erklärte, dass ein Mann am Vorderrad eines weißen Wagens hantierte und Flammen zu sehen seien. Da Polizisten bereits wegen der zwei vorigen Brände im Stadtviertel unterwegs waren, kamen sie schnell in die Voltairestraße. Sie entdeckten auf dem vorderen Reifen des Autos brennende Holzkohle und entfernten sie. Anschließend beschrieb die Anwohnerin den Beamten den unbekannten Mann: Er sei jung gewesen, habe halblange, gewellte, braune Haare gehabt und helle Kleidung getragen. Zudem hatte sie noch eine weitere wichtige Info: Der Mann kam ihr bekannt vor und sie wüsste, wo er wohnt.

Die Polizei traf kurz darauf den 30-Jährigen in seiner nur wenige Straßenzüge entfernt liegenden Wohnung an, dort entdeckten die Beamte Steroide, Spritzen und eine Dose mit bunten Pillen. Zudem habe der bereits polizeibekannte Mann stark nach Alkohol gerochen. Die Beamten eröffneten gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Brandstiftung und prüfen, ob er auch für die anderen Fälle in der Nacht zu Dienstag verantwortlich ist.  

luc

Leipzig, Voltairestraße 51.36933 12.350247
Leipzig, Voltairestraße
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr