Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Brennendes Auto im Carport: Einfamilienhaus in Markkleeberg nach Feuer unbewohnbar

Brennendes Auto im Carport: Einfamilienhaus in Markkleeberg nach Feuer unbewohnbar

Tragödie am ersten Weihnachtsfeiertag: Ein Einfamilienhaus in Markkleeberg ist am Mittwochabend durch einen Brand unbewohnbar geworden. Das Feuer brach laut Polizei aus noch unbekannter Ursache an einem im Carport abgestellten Auto aus.

Voriger Artikel
Brand zerstört Küche im Leipziger Ratskeller – 1200 Buchungen für Weihnachten abgesagt
Nächster Artikel
Große Schäden nach Feuer im Ratskeller – Lokal bleibt geschlossen, Silvesterparty wird verlegt

Ein Einfamilienhaus in Markkleeberg ist am ersten Weihnachtsfeiertag in Flammen aufgegangen. Ausgebrochen war der Brand im Carport des Gebäudes in der Straße Am Volksgut.

Quelle: André Kempner

Markkleeberg/Leipzig. Die Flammen griffen schnell auf das benachbarte Wohngebäude über. Die drei Bewohner des Hauses, zwei 62 Jahre alte Eheleute und ihre 34-jährige Tochter, konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Gegen 18.15 Uhr waren die Feuerwehren Markkleeberg-West, Wachau und Zwenkau zur Straße Am Volksgut gerufen worden. Meterhoch schlugen da aus dem zweigeschossigen Einfamilienhaus bereits die Flammen. „Die Lageerkundung ergab, dass zwei Pkw unter einem Carport in Vollbrand standen“, berichtete Feuerwehrsprecher Michael Röder. Das Feuer hatte sich bereits großflächig über die Dachkanten in den Dachbereich des Einfamilienhauses ausgebreitet.

php071eccf383201312261139.jpg

Markkleeberg/Leipzig. Tragödie am ersten Weihnachtsfeiertag: Ein Einfamilienhaus in Markkleeberg ist am Mittwochabend durch einen Brand unbewohnbar geworden. Das Feuer brach laut Polizei an einem im Carport abgestellten Auto aus. Die Flammen griffen schnell auf das benachbarte Wohngebäude über. Die drei Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Zur Bildergalerie

50 Feuerwehrleute im Einsatz

Insgesamt 50 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen, konnten aber nicht verhindern, dass das Haus schwer beschädigt wurde. Zehn Fahrzeuge waren im Einsatz, darunter auch eine Drehleiter. Gegen 18.50 Uhr war der Brand unter Kontrolle. „Die Restlöscharbeiten dauerten jedoch den ganzen Abend an. „Um sicher zu gehen, auch alle im Dachbereich vorhandenen Glutnester abgelöscht zu haben, wurden die Dachziegel umfangreich entfernt und das Gebäude mittels Wärmebildkamera kontrolliert“, so Röder.

Die drei Bewohner des Hauses blieben unverletzt. Sie hatten den Brand bemerkt und sich laut Feuerwehr rechtzeitig in Sicherheit gebracht. Noch am Abend kam Markkleebergs Oberbürgermeister Karsten Schütze (SPD) an den Brandort, um sich persönlich ein Bild von der Tragödie zu machen. Ein Teil des Hauses, das Carport und die Autos wurden bei dem Brand völlig zerstört. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch unklar.

Familie kommt bei Anwohnern unter

Warum das Feuer in dem Carport ausbrach, ist bislang noch unklar. Die Kriminalpolizei hat hierzu Ermittlungen aufgenommen. Brandursachenermittler sollen am Freitag umfangreiche Untersuchungen durchführen, sagte ein Polizeisprecher. Solange bleibe das Gebäude versiegelt. Durch die Feuerschäden und das Löschwasser ist das Haus unbewohnbar geworden. Laut Polizei kam die Familie vorerst bei Anwohnern unter.

Robert Nößler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr