Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Brief mit Fäkalien löst Giftalarm am Pösna-Park aus
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Brief mit Fäkalien löst Giftalarm am Pösna-Park aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 01.10.2018
Am Einkaufszentrum Pösna-Park in Großpösna gab es am Montag einen Großeinsatz wegen eines verdächtigen Briefs. (Archivfoto) Quelle: André Kempner
Großpösna

Eine verdächtiger Brief hat am Montag einen Giftalarm am Pösna-Park ausgelöst. Aus einem Lottoladen neben dem Einkaufszentrum in Großpösna wurde gegen 10.30 Uhr eine übel riechende Postsendung gemeldet. „Aus dem Brief hat es gestunken“, so Polizeisprecherin Katharina Geyer.

Die eintreffenden Beamten hätten schnell ausgeschlossen, dass es sich um Buttersäure handelte. Dennoch wurde sicherheitshalber der Gefahrgutzug der Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte untersuchten in Schutzanzügen und unter Atemschutz die Sendung. Offenbar hatte sich der unbekannte Absender einen üblen Scherz erlaubt: In dem Brief befanden sich Fäkalien.

Der Parkplatz vor dem Einkaufszentrum musste wegen des ABC-Einsatzes teilweise gesperrt werden. Das Shoppingcenter selbst war nicht betroffen, es konnte weiter geöffnet bleiben. Gegen 14.45 Uhr war der Einsatz beendet. Zu den Hintergründen laufen nun Ermittlungen.

Von nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Unfall hat am Montagmittag den Verkehr am Lindenauer Markt lahmgelegt. Ein Busfahrer der Leipziger Verkehrsbetriebe wurde dabei leicht verletzt. Die Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon.

01.10.2018

Anwohner in Leipzig-Plagwitz bemerkten am späten Samstagabend Rauchschwaden im Stadtteil. Die zogen von einem brennenden Schuppen am S-Bahn-Haltepunkt über den Stadtteil. Wenig später brannte es auch in Leutzsch.

30.09.2018

Vor einem Jahr wurde ein 34-Jähriger aus dem Stadtteil Plagwitz vor seiner Haustür in der Eduardstraße ermordet. Trotz umfangreicher Ermittlungen gibt es bisher noch keine Spur zum Täter.

30.09.2018