Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Bundespolizei durchsucht elf Wohnungen und nimmt fünf Personen fest
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Bundespolizei durchsucht elf Wohnungen und nimmt fünf Personen fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:40 30.06.2017
Die Ermittlungsgruppe „Bohemia“ hat am Freitagabend elf Wohnungen in Leipzig durchsucht und fünf Personen vorläufig festgenommen. Insgesamt waren 70 Beamte im Einsatz. (Symbolfoto) Quelle: Bundespolizei
Leipzig

Die Ermittlungsgruppe „Bohemia“ hat am Freitagabend elf Wohnungen in Leipzig durchsucht und fünf Personen vorläufig festgenommen. Das teilte die Bundespolizeiinspektion Leipzig mit. Insgesamt waren 50 Polizeibeamte und 20 Zollbeamte im Einsatz, bei dem fünf gefälschte griechische Ausweispapiere festgestellt wurden.
Laut Bundespolizei sollen die Beschuldigten nun vernommen werden. Ihnen wird Urkundenfälschung, unerlaubte Einreise und unerlaubter Aufenthalt vorgeworfen.

Die Ermittlungen richten sich gegen 13 Personen südosteuropäischer Herkunft. Sie stehen unter Verdacht, mit Hilfe von gefälschten griechischen und italienischen Ausweisen unerlaubt nach Deutschland eingereist zu sein. Zudem besteht die Annahme, dass die Beschuldigten illegal in Restaurants arbeiten. Deshalb kontrollierte das Hauptzollamt Dresden in Zusammenarbeit mit der Ermittlungsgruppe parallel zu den Wohnungsdurchsuchungen drei Restaurants in Leipzig.

"Bohemia" ist eine Gemeinsame Ermittlungsgruppe (GEG) der Bundespolizeiinspektion Leipzig, der Polizeidirektion Leipzig und der Ausländerbehörde Leipzig. Sie wurde im Jahr
2000 gegründet, um die illegale Migration und Schleusung zu bekämpfen.

lis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Polizeieinsatz im Leipziger Süden: In Connewitz hat sich am späten Abend eine größere Personengruppe versammelt. Bengalos wurden gezündet, mehrere Container standen in Flammen.

01.07.2017

Ein Kellerbrand hat am Freitagabend die Leipziger Feuerwehr auf den Plan gerufen. Das Feuer war gegen 19 Uhr in einem Wohnhaus in der Straße Am Schwalbennest ausgebrochen. Verletzt wurde niemand.

01.07.2017

„Die Frau war extrem schlimm zugerichtet, sie hatte Todesangst, ihr Gesicht war blutüberströmt.“ Rettungsassistent Ronny S. schilderte am Freitag vor dem Leipziger Landgericht, in welchem Zustand er am Abend des 5. Februar 2017 das Opfer eines Raubüberfalls – eine Verkäuferin – in Leipzig-Möckern vorfand. Der Angeklagte schweigt bislang.

30.06.2017