Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Bundespolizei muss aggressive Gruppen mit Pfefferspray trennen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Bundespolizei muss aggressive Gruppen mit Pfefferspray trennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 08.09.2016
Pfefferspray-Einsatz durch einen Beamten. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Mit Pfefferspray musste die Bundespolizei vor dem Leipziger Hauptbahnhof eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen schlichten. Dabei soll ein 37-Jähriger Umstehende mit einem Cutter-Messer bedroht haben.

Zwei Gruppen von Männern sind in der Nacht zum Donnerstag vor dem Leipziger Hauptbahnhof aufeinander losgegangen. Dabei zückte ein 37-Jähriger ein Cutter-Messer und bedrohte damit eine oder mehrere Personen. Beamte der Bundespolizei gingen dazwischen. Da beide Seiten aggressiv auftraten, setzten die Ordnungshüter Pfefferspray ein. In der Folge musste ein Rettungswagen gerufen werden, um einen durch das Reizgas Geschädigten zu Versorgen.

Wie Katharina Geyer, Sprecherin der ermittelnden Polizeidirektion Leipzig, gegenüber LVZ.de erklärte, steht der Auslöser der Auseinandersetzung noch nicht fest. Gegen den 37-Jährigen mit dem Messer wird nun wegen Bedrohung in Tateinheit mit Nötigung ermittelt.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Leichnam eines 64-Jährigen ist am Mittwoch an der Emmauskirche in Sellerhausen-Stünz gefunden worden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt noch zur Todesursache. Das Ergebnis einer Obduktion liegt noch nicht vor.

08.09.2016

Eigentlich wollten die Beamten einen 26-Jährigen im Clara-Zetkin-Park nur anhalten, weil er beim Fahren telefoniert hatte. Doch dann kam es zu einer wilden Verfolgungsfahrt quer durch den Park. Später stellte sich heraus, warum der Mann vor den Polizisten geflüchtet war.

08.09.2016

In Neulindenau ist es am Mittwoch zu einem Feuerwehreinsatz gekommen. Ein Mann hatte in seiner Garage mit einer Heißluftpistole gearbeitet. Als er diese für kurze Zeit unbeaufsichtigt ließ, kam es zu dem Brand.

08.09.2016
Anzeige