Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Chemie-Unfall im Leipziger Westen – Gießerei-Mitarbeiter erleiden Verätzungen

Chemie-Unfall im Leipziger Westen – Gießerei-Mitarbeiter erleiden Verätzungen

Leipzig. Bei einem Arbeitsunfall im Leipziger Stadtteil Großzschocher sind am Mittwochabend vier Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, entstand bei der Vermischung von zwei Chemikalien gegen 19.30 Uhr in einer Gießerei in der Gerhard-Ellrodt-Straße eine Verpuffung, die sich am Mischbehälter zu einem Brand ausweitete.

Zwei Mitarbeiter, die in unmittelbarer Nähe arbeiteten, mussten mit leichten Verätzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Zwei weitere Personen erlitten Rauchgasvergiftungen.

Einem der Mitarbeiter gelang es noch, den Unglücksbehälter ins Freie zu tragen. Die herbeigerufenen Rettungskräfte ließen das Feuer kontrolliert abbrennen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Bisher ist auch noch unklar, welche Chemikalien miteinander reagiert haben. Eine Gefahr für Anwohner habe nicht bestanden, teilte die Feuerwehr nach Messungen mit.

mpu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr