Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Dachstuhlbrand in Leipzig-Altlindenau erfordert Sperrung der Lützner Straße
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Dachstuhlbrand in Leipzig-Altlindenau erfordert Sperrung der Lützner Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 31.03.2011
Anzeige
Leipzig

e. Zu Fuß machten sich die Beamten auf die Suche nach der Brandquelle und wurden nach wenigen Metern in der Lützner Straße fündig. Aus dem Dach eines leerstehenden Einfamilienhauses schlugen Flammen, nur wenige Minuten später stand der gesamte Dachstuhl in Brand. Umgegend wurde die Feuerwehr verständigt.

Da Teile des Dachstuhles und Brandschutt vom Gebäude fielen, wurde die Lützner Straße von der Polizei gesperrt. Bis 2 Uhr konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Verletzte wurde niemand. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Wie ein Mitarbeiter des Bauordnungsamtes bestätigte, besteht für das Gebäude keine Einsturzgefahr.

Erste Untersuchungen der Kripo Leipzig vor Ort deuten darauf hin, dass das Feuer gelegt worden sei. Die Kriminalpolizei hat ein Verfahren wegen des Verdachts auf Brandstiftung eingeleitet.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Mittwochnachmittag ist eine 59-Jährige in einem Plagwitzer Supermarkt Opfer eines Handtaschendiebstahls geworden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, handelt es sich bei dem Täter um einen per Haftbefehl gesuchten Drogenabhängigen.

31.03.2011

Nur knapp sind die Mieter eines Wohnhauses in der Leipziger Mariannenstraße am Mittwoch einer Katastrophe entkommen. Nach Angaben der Polizei hat ein Unbekannter gegen 22 Uhr einen im Hausflur abgestellten Kinderwagen angezündet.

31.03.2011

Eine Reihe von Einbrüchen hat am Montag erneut die Polizei beschäftigt. In zwei Fällen konnten sich Unbekannte Zutritt zu zwei Familienhäusern verschaffen. Bei einem dritten Vorfall blieben die Einbrecher zwar erfolglos, konnten jedoch ebenfalls unerkannt flüchten.

29.03.2011
Anzeige