Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Diebes-Serie in Leipzig: Polizei vermutet organisierte Bande
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Diebes-Serie in Leipzig: Polizei vermutet organisierte Bande
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:06 17.02.2016
Mehrere Male innerhalb von einer Woche haben Diebe in der Messestadt und Umgebung Autos aufgebrochen und Navigationsgeräte oder Lenkrad-Airbags gestohlen (Archivbild). Quelle: Christian Modla
Anzeige
Leipzig

Mehrere Male innerhalb von einer Woche haben Diebe in der Messestadt und Umgebung Autos aufgebrochen und Navigationsgeräte oder Lenkrad-Airbags gestohlen. Die vorerst letzten Taten ereigneten sich in der Nacht zu Dienstag: Aus acht Autos bauten Unbekannte das Navigationsgerät oder das Lenkrad mit Airbag aus. Die Einbrecher schienen ihre Beute wiederum nach dem Automodell ausgewählt zu haben. Sieben Mal wurde ein BMW aufgebrochen, nur einmal eine andere Automarke.

Die Serie von Einbrüchen begann in der Nacht zu vorigen Donnerstag, drei Autos waren damals Ziele der Täter. Alle drei waren Modelle von BMW. Zwischen Donnerstag und Samstag schlugen die Einbrecher dann erneut zu, 80.000 Euro betrug der Schaden. Betroffen waren wieder vor allem BMW-Modelle, aber auch Volkswagen und Audi. Neben ausgebauten Navigationsgeräten und Lenkrädern mit Airbag stahlen die Diebe auch mehrere Autos.

Polizeisprecher Uwe Voigt sieht zwischen den Taten eindeutig einen Zusammenhang. „Da ist wahrscheinlich eine organisierte Bande in der Stadt unterwegs“, sagte er auf Anfrage von LVZ.de. Die Diebe hätten es wohl auf bestimmte Fahrzeugtypen abgesehen, auffällig sei außerdem, dass sie im gesamten Stadtgebiet unterwegs seien. In der Nacht zu Dienstag brachen die Täter vor allem Fahrzeuge in Gohlis auf, aber auch Knautkleeberg, Grünau, Großzschocher und Delitzsch waren betroffen.

Laut Voigt sind dies die ersten gehäuft auftretenden Fälle in diesem Jahr. Eine ähnliche Welle an Autoaufbrüchen habe es das vorige Mal im vergangenen November gegeben. Ähnliche Fälle würden auch in anderen Städten in Sachsen und Sachsen-Anhalt beobachtet. „Großstädte bieten eben Anonymität“, so Voigt. Oftmals seien die Täter mit Fahrrädern oder in Kleinwägen unterwegs.

Die Polizei will angesichts der Einbruchsserie nachts nun verstärkt Streife fahren und Kontrollen durchführen. Grundsätzliche sei es laut Voigt aber schwer, die Diebe zu fassen. „So ein Einbruch in ein Auto dauert nur wenige Sekunden, dann sind die Täter schon wieder weg“, so der Pressesprecher. In den meisten Fällen schlugen die Einbrecher die hinteren Seitenscheiben der Autos ein und gelangten so in die Fahrzeuge.

luc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Nacht zu Mittwoch haben Vermummte die Fensterscheiben einer Leipziger Rechtsanwaltskanzlei eingeschlagen. In dem Büro arbeitet auch AfD-Mitglied Roland Ulbrich.

17.02.2016

Schreck in der Morgenstunde: Gegen drei Uhr stürmten Unbekannte in eine Tankstelle in Schkeuditz und bedrohten den Mitarbeiter mit Pistolen.

17.02.2016

Tödlicher Arbeitsunfall am Mittwoch im Leipziger Stadtteil Burghausen-Rückmarsdorf: Auf einer Baustelle ist eine Mauer aus Gasbetonsteinen eingestürzt. Ein Mann kam dabei ums Leben.

17.02.2016
Anzeige