Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Doch kein Mordversuch? – Revision nach Urteil zu Asylheim
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Doch kein Mordversuch? – Revision nach Urteil zu Asylheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 06.11.2018
Das Asylheim in der Zschortauer Straße in Leipzig. Quelle: André Kempner
Leipzig

Im Fall einer Messerstecherei in einem Asylbewerberheim in Eutritzsch akzeptiert die Staatsanwaltschaft das Urteil des Landgerichtes nicht. Die Behörde legte Revision ein. Sie hatte den Libyer Omeran A. (42) wegen versuchten Mordes an einem Mitbewohner der Gemeinschaftsunterkunft in der Zschortauer Straße angeklagt und schließlich viereinhalb Jahre Freiheitsentzug beantragt.

Der Angeklagte war wegen eines Streits mit zwei Messern auf einen Kontrahenten losgegangen. Ein Dritter konnte jedoch eingreifen, bevor die Situation eskalierte.

Die erste Strafkammer des Landgerichts hielt jedoch einen Tötungsvorsatz für nicht erwiesen und sprach den Mechaniker schließlich wegen gefährlicher Körperverletzung schuldig und verhängte neun Monate Haft auf Bewährung. Zudem erhielt er eine zweite Bewährungsstrafe von dreieinhalb Monaten wegen Diebstahls.

Von S.K.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erneut haben Polizeikräfte die illegalen Geschäfte von Schleusern gestört. Bei einer Razzia am Dienstag in Leipzig wurden zahlreiche Beweise für Scheinehen gesichert. Einem Verdächtigen droht Haft.

06.11.2018

Er stand an der Spitze einer Drogen-Schmuggelbande. Das Urteil: Fast sieben Jahre Freiheitsentzug. Kaum aus dem Gefängnis entlassen, wurde der 45-Jährige erneut kriminell. Dafür bekam Sylvio S. vom Leipziger Landgericht „Nachschlag“.

06.11.2018

Am Montagabend haben auf der Leipziger Eisenbahnstraße erneut Menschen mit Sprechchören gegen die Einführung der Waffenverbotszone demonstriert. Bereits am Nachmittag waren auf der Eisenbahnstraße friedliche Protestler unterwegs.

05.11.2018