Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Drei Verletzte bei Brand in Leipziger Asylbewerberheim

Sicherheitsdienst bringt Feuer unter Kontrolle Drei Verletzte bei Brand in Leipziger Asylbewerberheim

In einem Asylbewerberheim im Leipziger Norden ist am Sonntag durch Unachtsamkeit ein Brand ausgebrochen. Drei Personen mussten anschließend mit Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. 

Feuerwehr im Einsatz (Archivbild)

Quelle: André Kempner

Leipzig. Nach einem Brand in einem Leipziger Asylbewerberheim am Sonntagabend mussten drei Personen mit Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Feuer war gegen 18.45 Uhr in der Küche des Gebäudes in der Zschortauer Straße 44 ausgebrochen, teilte die Polizei mit. Eine 61-jährige Frau hatte beim Essenkochen mehrere Töpfe unbeaufsichtigt auf dem Herd stehen lassen.

Fettreste gerieten in Brand. Die Flammen griffen auch auf die Dunstabzugshaube der Küche über. Ein Wachmann konnte das Feuer noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr im Leipziger Norden mit einem Feuerlöscher ersticken. Der 60-Jährige sowie zwei Bewohner im Alter von 36 und 38 Jahren mussten ambulant behandelt werden. Nach einer Zwangsbelüftung des Hauses konnten die 40 evakuierten Bewohner wieder zurück in ihre Zimmer.

Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

(agri/joka)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr