Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Drogenhändler bedroht Komplizen mit Axt – Untersuchungshaft
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Drogenhändler bedroht Komplizen mit Axt – Untersuchungshaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:17 17.12.2015
Die beiden Männer verkauften gemeinsam Cannabis, gerieten dann aber in Streit. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Im Leipziger Ortsteil Sellerhausen-Stünz gerieten bereits im September zwei Drogenhändler über Geld in Streit. Laut Polizeiangaben hielt einer der beiden Männer dem anderen eine Axt an den Hals. Am Donnerstag ordnete nun der zuständige Ermittlungsrichter Untersuchungshaft für den Täter an.

Die 37- und 30-Jährigen hatten sich einst darauf verständigt, dass der Jüngere für den Älteren mit Cannabis dealen und für 1000 Euro Reingewinn jeweils 100 Euro Lohn einstreichen sollte. Im September kamen dem 37-Jährigen offenbar Zweifel, ob sein Mitarbeiter richtig abrechnete. In der Folge bedrohte er seinen Komplizen mit einer handgeschmiedeten Axt. Zudem forderte er zukünftig monatliche Zahlungen in Höhe von 100 Euro.

Der 30-Jährige erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei. Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft wurde nun entschieden, dass der 37-Jährige festzunehmen sei. Über weitere Verfahren wegen des Drogenhandels wurde nichts bekannt.

Von boh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Mittwochvormittag hat ein 44-jähriger Asylbewerber einen Mitarbeiter eines Hilfsdienstes in der Friederikenstraße tätlich angegriffen und verletzt. Nun ermittelt die Polizei.

17.12.2015

Bei einem Unfall im Leipziger Stadtteil Marienbrunn ist am Mittwoch ein 71-Jähriger leicht verletzt worden. Nach dem Zusammenstoß mit einem anderen Wagen schlitterte der Mann auch in eine Haltestelle und auf den Fußweg.

17.12.2015

Vor dem Landgericht ist am Donnerstag der Prozess um einen tödlichen Streit in einer Leipziger Flüchtlingsunterkunft eröffnet worden. Der Angeklagte soll sein Opfer im Sommer im Streit erstochen haben.

17.12.2015
Anzeige