Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Einbruch am helllichten Tag in Leipzig – Scheibe mit Stein eingeworfen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Einbruch am helllichten Tag in Leipzig – Scheibe mit Stein eingeworfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 05.05.2017
Ein Unbekannter hat in Reudnitz eingebrochen. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Ein Unbekannter ist am späten Donnerstagnachmittag in einer Wohnung in der Augustenstraße in Reudnitz-Thonberg eingebrochen. Laut Polizei beobachtete ein 28-Jähriger, wie eine männliche Person gegen 18.10 Uhr „auffällig nervös vor einem Wohnhaus hin und her lief“. Der Täter warf mit einem Stein eine Scheibe ein und tat danach so, als ob er an der Tür klingeln würde. Einen Moment später kletterte aber über das eingeschlagene Fenster in die Wohnung.

Der Zeuge informierte umgehend die Polizei, die mit mehreren Streifenwagen an der Wohnung eintraf. Der Täter sprang aus dem Badfenster und konnte flüchten. In der Wohnung hatte er bereits eine Reisetasche mit möglichem Diebesgut bereitgestellt. Der Inhaber war nicht vor Ort.

Laut Zeugenbeschreibung war der männliche Täter 20 bis 30 Jahre alt, 1,80 Meter groß und hatte einen Dreitagebart. Er trug ein helles Cap oder eine Mütze mit Schild, ein schwarz-rot-kariertes Holzfällerhemd, eine blaue Hose und eine Umhängetasche.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 oder unter der Telefonnummer (0341) 30 30 100 zu melden.

luc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Spezialeinheiten der Polizei haben in Wachau bei Leipzig ein mutmaßliches Mitglied der terroristischen Vereinigungen "Jabhat al-Nusra" (JaN) festgenommen.

29.04.2018

Im Fall des zweifachen Frauenmörders von Leipzig-Lindenau wurden bisher keine Parallelen zu weiteren ungeklärten Todes- oder Vermisstenfällen gefunden. Dies teilte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz auf LVZ-Anfrage mit.

05.05.2017

Schwer bewaffnete Spezialeinheiten der Polizei sind am Donnerstag zu einem Großeinsatz in Wachau ausgerückt. Nach ersten Erkenntnissen wurden dabei zwei Haftbefehle der Generalbundesanwaltschaft vollstreckt.

06.03.2018
Anzeige