Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Einbrüche in Leipzig: Mieterinnen werden in der Nacht von Tätern geweckt

Einbrüche in Leipzig: Mieterinnen werden in der Nacht von Tätern geweckt

Gleich zwei Einbrüche in Leipziger Wohnungen hat es in der Nacht zum Mittwoch gegeben. In der Probstheidaer Straße, im Leipziger Stadtteil Marienbrunn, wurde eine Frau gegen 3:20 Uhr von zwei Einbrechern geweckt.

Voriger Artikel
Elektrische Baugeräte in Leipzig-Schönefeld gestohlen – Polizei sucht Zeugen
Nächster Artikel
Kontrolle in Leipzig: Polizei überprüft mehr als 650 Personen - Schwerpunkt Drogenmilieu

In Leipzig wurden in einer Nacht gleich zwei Mieterinnen in ihren Wohnungen von Einbrechern heimgesucht.

Quelle: dpa

Leipzig. Die Täter hatten zu diesem Zeitpunkt bereits das Wohnzimmer durchsucht und einen Rucksack an sich genommen. Darin befanden sich Bargeld und persönliche Dokumente der Mieterin. Die beiden Täter, ein Mann und eine Frau, flüchteten mit dem Rucksack aus der Wohnung, als das Opfer wach wurde. Nach Angaben der Polizei ist bislang unklar, wie die Diebe in die Wohnung gelangten.     

Ähnliches erlebte eine Frau in der Straße des 18. Oktober im Leipziger Zentrum. Gegen 4:45 Uhr verschaffte sich ein Einbrecher über den Balkon Zutritt zu ihrer Wohnung. Die Mieterin wurde wach und entdeckte eine fremde Person im Bad. Daraufhin flüchtete der Täter ohne Beute.  

Die Frau beschreibt den Einbrecher als kräftig und etwa 1,75 Meter groß. Der Mann war Brillenträger und hatte kurze, graue Haare. Zur Tatzeit trug er dunkle Sachen sowie eine Gürteltasche.

In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen können sich in der Dimitroffstr. 1 oder unter (0341) 96 64 66 66 melden.

agri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr