Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Einsatz wegen Wassermelone: Polizei in Alarmbereitschaft
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Einsatz wegen Wassermelone: Polizei in Alarmbereitschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:37 02.06.2017
Drei Mal Entwarnung nach Polizeieinsatz Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Drei Einsätze und keine Festnahmen. Obwohl keine Gefahr bestand, ist die Polizei am Donnerstag in Leipzig gleich mehrmals ausgerückt. So hatten aufmerksame Passanten am Nachmittag in der Südvorstadt beobachtet, wie ein Jugendlicher mit einem langen Messer in eine Schule lief. Die alarmierte Polizei rückte mit mehreren Streifenwagen an, konnte jedoch schnell Entwarnung geben. Der 19-Jährige Schüler hatte sich das Messer lediglich aus der Schulküche ausgeliehen, um damit eine Melone zu zerteilen.

Zu einem zweiten Vorfall kam es am frühen Abend in Markkleeberg. Ein Spaziergänger hatte in der Nähe des Forsthauses Raschwitz einen Gegenstand gefunden, den er für einen Sprengsatz hielt. Die Polizei sperrte das Gelände ab, Beamte von der Einheit für Unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtungen aus Dresden konnten den Gegenstand sicherstellen. Schnell jedoch war klar: Es handelte sich lediglich um einen selbstgebastelten Feuerwerkskörper. Die Gefahr einer Selbstauslösung bestand laut Polizeiangaben nicht. Ermittelt wird nun wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz.

Auch nach einem Einsatz am Hauptbahnhof in der Nacht zum Freitag konnte die Polizei aufatmen. Gegen 22 Uhr war der Bundespolizei ein herrenloser Koffer an der Zentralhaltestelle gemeldet worden. Teile des Bahnhofs und des Willy-Brandt-Platzes wurden gesperrt. Schon während des Einsatzes meldete sich jedoch eine 26-jährige Leipzigbesucherin aus Italien. Sie hatte ihren Koffer schlichtweg vergessen.

hgw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es war die zweite Nacht in Folge, in der die Feuerwehr zu einer Meusdorfer Grundschule ausrücken musste und das fünfte Mal in diesem Jahr. Unbekannte zündeten mehrere Mülleimer und eine Schuppentür an.

02.06.2017

Eine Gruppe aus etwa 15 Jugendlichen geriet am Bernhardiplatz in Leipzig-Volkmarsdorf in einen Streit. Plötzlich fielen zwei Schüsse. Die Polizei stellte später fest, dass mit einer Schreckschusswaffe gefeuert wurde.

02.06.2017

Hetze, Drohungen, Beleidigungen – Hasstiraden im Internet werden zunehmend zum Fall für die Justiz. Am Donnerstag musste sich ein 20-jähriger Leipziger am Amtsgericht wegen seiner Einträge vom 2. September 2015 verantworten. Vorwurf: Volksverhetzung.

01.06.2017
Anzeige