Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Eisenbahnstraße: Mann nach Stichverletzungen notoperiert

Tathergang unklar Eisenbahnstraße: Mann nach Stichverletzungen notoperiert

In der Nacht zu Mittwoch wurde die Polizei zu einem Dönerimbiss in der Eisenbahnstraße gerufen. Dort saß ein Mann mit Stichverletzungen. Woher diese kamen, sagte der Mann nicht. Er wurde zur Notoperation ins Krankenhaus gebracht.

In der Nacht zu Mittwoch wurde die Polizei in einen Dönerimbiss auf der Eisenbahnstraße gerufen. (Symbolfoto)

Quelle: dpa

Leipzig. In der Nacht zu Mittwoch ist ein Mann auf der Eisenbahnstraße schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei fanden Mitarbeiter von Rettungsdienst und Polizei den Mann mit Stichverletzungen in einem Dönerimbiss vor. Dort saß er mit blutigem T-Shirt auf einem Stuhl.

Auf die mehrfach gestellte Frage, wie es zu seinen Wunden gekommen war, gab er keine Antwort. Wegen seiner schweren Verletzungen wurde er sofort in ein Krankenhaus gebracht und notoperiert.

Da auch der Ladeninhaber und ein Gast keine Angaben über den Tathergang machen konnten, wurde ein Fährtenhund eingesetzt. Der führte die Beamten bis zur Kreuzung Hermann-Liebmann-Straße Ecke Ludwigstraße, wo sie einen 36-jährigen Mann aufgriffen. Er ist der Polizei bereits wegen mehreren Eigentumsdelikten bekannt. Gegen ihn liegt bereits ein Haftbefehl vor. Die Ermittlungen im Fall des verletzen Mannes dauern an.

pad

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr