Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ermittlung im Leipziger Gang-Krieg abgeschlossen – Anklagen verschickt

Hells Angels in Haft Ermittlung im Leipziger Gang-Krieg abgeschlossen – Anklagen verschickt

Nach den tödlichen Schüssen auf ein Mitglied der Straßengang „United Tribuns“ am 25. Juni 2016 in Leipzig sind die Ermittlung zum Tathergang inzwischen abgeschlossen. Das erklärte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz am Dienstag gegenüber LVZ.de.

Die Polizei war am 25. Juni schnell am Tatort und konnte die beteiligten Hells Angels festnehmen.

Quelle: dpa

Leipzig.  Nach den tödlichen Schüssen auf ein Mitglied der Straßengang „United Tribuns“ am 25. Juni 2016 in Leipzig sind die Ermittlung zum Tathergang inzwischen abgeschlossen. Das erklärte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz am Dienstag gegenüber LVZ.de. Den Beschuldigten werden nun die Anklageschriften zugestellt. Die Männer sollen bei einer Auseinandersetzung auf der Eisenbahnstraße den damals 27-jährigen Veysel A. getötet haben.

Nähere Angaben wollte Schulz mit Verweis auf geltende Informationsfristen nicht machen. Im Anschluss an den Erhalt der Klageschriften haben die Beschuldigten noch die Möglichkeit, sich gegenüber dem Gericht – in diesem Fall das Leipziger Landgericht – zu den Vorwürfen zu äußern. Danach wird im Justizorgan entschieden, ob die Klage zugelassen wird und wann der Prozess gegebenenfalls beginnen kann.

Bei einer Schießerei zwischen Mitgliedern der Streetgang "United Tribuns" und der Motorrad-Gang "Hells Angels" am Samstagnachmittag sind ein Mann getötet, zwei weitere verletzt worden.

Zur Bildergalerie

Bereits kurz nach der Tat auf der Leipziger Eisenbahnstraße war ein Mitglied der rivalisierenden „Hells Angels“ als dringend tatverdächtig festgenommen worden. Der 31-Jährige soll mehrere Schüsse auf das Opfer abgegeben haben. Anfang Januar wurde zudem der Chef des inzwischen aufgelösten Regional-Chapters der Rockergruppe in Wien festgesetzt und anschließend von Spezialeinheiten nach Leipzig überstellt. Der 34-Jährige soll das auf der Straße liegende Opfer gegen den Kopf getreten und so ebenfalls dessen Tod mitverschuldet haben.

Nach Informationen des Portals tag24.de sollen neben diesen beiden Verdächtigen auch noch zwei weitere Mitglieder der „Hells Angels“ angeklagt werden. Auch diesen beiden Männern werde vorgeworfen, auf das Opfer eingetreten und so seinen Tod mitverursacht zu haben.

Von mpu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr