Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Mordverdacht: Haftbefehl gegen 32-jähriger Syrer nach Brand in Leipzig
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Mordverdacht: Haftbefehl gegen 32-jähriger Syrer nach Brand in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:57 31.03.2018
Dieses Haus in der Wurzner Straße in Leipzig ist völlig ausgebrannt. Quelle: Kempner
Leipzig

Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Leipzig hat der Ermittlungsrichter am Samstag gegen einen 32 Jahre alten Verdächtigen Haftbefehl erlassen. Der Syrer, der in dem Gebäude in der Wurzner Straße gewohnt hat, war am Karfreitag festgenommen worden. Er soll das Feuer im Treppenhaus gelegt haben.

„Der Tatvorwurf lautet Mord, versuchter Mord und besonders schwere Brandstiftung“, sagte Jana Friedrich, Sprecherin der Staatsanwaltschaft, gegenüber LVZ.de. In den Flammen war ein Mensch ums Leben gekommen. Ein weiterer Bewohner liegt mit schwersten Verbrennungen im Krankenhaus. Weitere 15 Menschen wurden verletzt.

Zum Todesopfer liegen jetzt erste Erkenntnisse zur Identität vor. „Es handelt sich wahrscheinlich um eine Frau“, bestätigte Polizeisprecher Uwe Voigt auf Anfrage von LVZ.de. Das hätten erste Erkenntnisse der Rechtsmedizin ergeben. Für eine zweifelsfreie Identifizierung seien weitere Ermittlungen notwendig. Das könne noch einige Zeit in Anspruch nehmen, so Friedrich. Die Leiche war neben einem toten Hund in der vierten Etage des Hauses von der Feuerwehr gefunden worden. Die Brandschützer hatten aufwendig nach Verletzten und auch Todesopfern mit einer Wärmebildkamera und über Leitern gesucht. Das Treppenhaus war zuvor teilweise eingestürzt.

Ein Großfeuer wütete in einem Mehrfamilienhaus in der Nacht zu Karfreitag in der Wurzener Straße in Leipzig.

Nach wie vor ist auch die Identität des schwerverletzten Mannes im Krankenhaus unklar. „Sein Zustand ist sehr kritisch“, so Friedrich. Es lägen aber erste Hinweise zu seiner Person vor. Weitere Angaben machte sie nicht.

Der Ermittlungen werden auch in den kommenden Tagen mit Hochdruck weitergeführt. Die Brandexperten dürfen aber frühestens am Dienstag das stark beschädigte Haus betreten. Bis dahin habe ein Statiker das Gebäude gesperrt.

Mehrfamilienhaus in Volkmarsdorf in Flammen

Ein 32-jähriger Hausbewohner wurde offenbar festgenommen. + Die Feuerwehr hat eine Leiche gefunden. + Ein Mann liegt mit schwersten Verbrennungen in einer Leipziger Klinik. + 34 Menschen haben ihre Wohnungen verloren. + Ein Teil des Gebäudes ist eingestürzt. + Die Chronologie des verheerenden Brandes in der Wurzner Straße http://go.lvz.de/4c4

Gepostet von LVZ Leipziger Volkszeitung am Freitag, 30. März 2018

Die Bewohner des fünfstöckigen Hauses kamen bei Verwandten und Freunden unter. Das Sozialamt hat zudem weitere Betroffen in Notunterkünften untergebracht. Auch der Bürgerverein Schönefeld hat inzwischen eine Hilfsaktion gestartet.

Nach wie vor müssen sich Fahrgäste der Straßenbahnlinien 7 und 8 auf Behinderungen einstellen. Die Züge der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) passieren nicht die Unglückstelle an der Wurzner Straße, sondern werden umgeleitet und teilweise durch Busse ersetzt. Die derzeit gültigen Routen teilen die LVB in ihren aktuellen Verkehrsmeldungen mit.

Matthias Roth

Nach dem Hausbrand in der Wurzener Straße im Leipziger Stadtteil Sellerhausen ist die Feuerwehr am Karfreitag noch immer mit Löscharbeiten beschäftigt. In dem Haus wird auch nach möglichen Opfern des Feuers gesucht.

30.03.2018

Durch ein Ausweichmanöver auf der B6 in Richtung Leipzig hat ein Lastwagenfahrer einen Unfall mit einem Gesamtschaden im fünfstelligen Bereich verursacht. Grund für das Manöver war die Ampelschaltung von Grün auf Gelb.

29.03.2018

Ein heller Feuerschein war in der Nacht zu Donnerstag in Markranstädt bei Leipzig zu sehen. Unbekannte hatten auf einer Fläche von rund 25 Quadratkilometer Kupferkabel gestohlen und dabei Feuer verwendet.

29.03.2018