Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ermordete Tagesmutter: Tochter mit Verdächtigem liiert

Ermordete Tagesmutter: Tochter mit Verdächtigem liiert

Der brutale Mord an Tagesmutter Monika C. (64) - war ein erbitterter Streit um Geld der Auslöser für die Bluttat? Nach LVZ-Informationen sollen der jetzt unter Mordverdacht stehende Tobias K.

Voriger Artikel
Rentnerin wird am Leipziger Hauptbahnhof von Radlerin angefahren und schwer verletzt
Nächster Artikel
Räuber verletzt Kassiererin in Leipziger Supermarkt und flüchtet

Das Mordopfer: Tagesmutter Monika C.

Quelle: KlausDieter Gloger

(23) und dessen Freundin Tanja L. (42) die Tagesmutter um sämtliche Ersparnisse gebracht und Anfang Mai in deren Wohnung in der Kantstraße aus einem Schrank eine hohe fünfstellige Summe Bargeld sowie Schmuck gestohlen haben. Pikant: Bei Tanja L. handelt es sich nach Angaben aus Behördenkreisen um eine Tochter von Monika C. "Es besteht da ein enges verwandtschaftliches Verhältnis", bestätigte ein hochrangiger Beamter gestern auf Anfrage.

Am 3. Mai dieses Jahres soll das Paar mit den beiden Kindern von Tanja L. bei Monika C. zu Besuch gewesen sein. Bei dieser Gelegenheit sollen sie die Altersrücklagen der 64-Jährigen geplündert haben. Erst am nächsten Tag stellte Monika C. fest, dass ihr Erspartes verschwunden war. Daraufhin erstattete sie Strafanzeige. Doch die Staatsanwaltschaft Leipzig stellte das Ermittlungsverfahren ein. Rechtsanwalt Andreas Meschkat, der Monika C. in dieser Sache vertrat, erwirkte jedoch, dass der Fall erneut aufgerollt wird. Meschkat gab gestern auf Anfrage keinerlei Auskünfte, verwies auf die laufenden Ermittlungen. Fakt ist jedoch: Ende September gab die Generalstaatsanwaltschaft Dresden seiner Beschwerde statt. "In diesem Verfahren wegen des Diebstahls von einer nicht unerheblichen Summe Bargeld sowie Schmuck haben wir noch Ermittlungsansätze gesehen, denen bislang noch nicht nachgegangen worden ist", erklärte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft, Wolfgang Klein. Nach unbestätigten Informationen soll es auch Zeugen geben. Etwa ein Taxifahrer, der Tobias K. und Tanja L. nach ihrem Besuch im Mai wieder zurück nach Wurzen fuhr, wo sie wohnten: Er soll ausgesagt haben, dass das Paar eine größere Summe Bargeld bei sich hatte und zu einer Spielhalle gebracht werden wollte. Die beiden Arbeitslosen waren dem Vernehmen nach spielsüchtig, brauchten deshalb viel Geld.

Als Monika C. am 10. Oktober tot in ihrer Wohnung aufgefunden wurde, warf dies auch ein neues Licht auf den Fall um die verschwundenen Ersparnisse der Tagesmutter. Zwei Tage später verhaftete die Kripo Tobias K. wegen dringenden Mordverdachts. Tanja L. soll da bereits vor ihrem Freund in ein Frauenhaus geflohen sein (die LVZ berichtete). Womöglich fürchtete auch sie um ihr Leben.

Nicht umsonst ist Tobias K. aktuell wegen Körperverletzung und zwölffacher Vergewaltigung angeklagt. Bereits Ende Dezember 2011 bis Anfang Januar 2012 soll er seine damalige Lebensgefährtin mehrfach geschlagen und gewürgt haben. Nach seiner Haftentlassung im Januar 2013 hat er seine Freundin laut Anklageschrift immer wieder vergewaltigt, teilweise jeden zweiten Tag. Am 6. November ist deshalb ein Prozesstermin gegen ihn am Amtsgericht Leipzig angesetzt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 16.10.2013
Frank Döring

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Hier erreichen Sie das Ordnungsamt

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr