Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Erneut Razzia in Leipzig – Polizei mit Großaufgebot bis zum Abend im Einsatz

Erneut Razzia in Leipzig – Polizei mit Großaufgebot bis zum Abend im Einsatz

Die Leipziger Polizei hat am Donnerstagmorgen die nächste Großkontrolle gestartet. „Schwerpunkte sind der Kampf gegen Wohnungeinbrüche, Autodiebstähle, Raubüberfälle und Drogenkriminalität“, sagte Polizeisprecher Christian Otto gegenüber LVZ-Online.

Voriger Artikel
Zwei Taschendiebstähle in Grünau - Radfahrer entreißt 19-Jährigem Gürteltasche
Nächster Artikel
59-jähriger Mopedfahrer in Taucha von Auto gerammt - schwer verletzt

Bei der Großkontrolle am 14.07.2011 hat die Leipziger Polizei auch eine Wohnung in der Endersstraße 38 durchsucht.

Quelle: Dirk Knofe

Leipzig. Im gesamten Stadtgebiet seien Beamte im Einsatz. Am Nachmittag durchsuchten die Sicherheitskräfte auch eine Wohnung in der Endersstraße 38 (Lindenau). Welchem konkreten Verdacht sie dabei nachgingen, teilte die Polizei am Donnerstag nicht mit.

„Wir haben eine Menge Kräfte vor Ort“, berichtete Otto über die zahlreichen Kontrollen in der Stadt. Darunter seien auch Beamte der Bereitschaftspolizei und eine Hundestaffel. Konkrete Zahlen wollte er nicht nennen. Es werde offensiv kontrolliert. Ziel sei es Druck gegen „relevante Personen“ aufzubauen, so Otto.

Die Ordnungshüter setzen damit eine im Juni von Landespolizeipräsident Bernd Merbitz angekündigte Strategie um. Nach einer 16-stündigen Razzia vor knapp vier Wochen in Leipzig hatte Merbitz weitere Großkontrollen angekündigt. Ziel sei es, so die Kriminalität in der Stadt zurückzudrängen.

Bei der Razzia im Juni waren mehr als 700 Beamte im Einsatz. In der Folge wurden 51 Strafverfahren eingeleitet. Auch damals konzentrierten sich die Ermittler auf Delikte der indirekten Beschaffungskriminalität. Außerdem kontrollierte die Polizei an bekannten Treffpunkten des Rauschgiftmilieus wie an der Eisenbahnstraße, der Koehlerstraße und in Alt-Lindenau.

In der Zschortauer Straße stießen die Beamten vor einem Monat auf ein illegales Spielcasino. Ein weiterer Schwerpunkt waren Aisamärkte, vor allem wegen des Verdachts der Produktpiraterie. Große Fische, so die Polizei nach dem ersten Einsatz, zogen die Beamten allerdings nicht an Land.

Am Donnerstag wollten die Ordnungshüter bis in die späten Abendstunden auf Leipzigs Straßen unterwegs sein. Ergebnisse werden laut Polizeisprecher Otto aber nicht vor Freitag verkündet.

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr