Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Erneut Ticket- und Zigarettenautomaten in Leipzig gesprengt – etwa 62.000 Euro Schaden
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Erneut Ticket- und Zigarettenautomaten in Leipzig gesprengt – etwa 62.000 Euro Schaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 20.01.2015
Diesmal wurde unter anderem ein Ticketautomat am Bahnhof in Schkeuditz gesprengt. Quelle: Jörg Carstensen (Symbolfoto)
Leipzig/Schkeuditz

Zeugen hätten beobachtet, wie zwei Männer Zigarettenschachteln einpackten und damit flüchteten.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 2100 Euro. Gegen 5.05 Uhr traf es einen Fahrkartenautomaten am Bahnhof in Schkeuditz. Nach eigenen Angaben fand die Polizei dort ebenfalls abgebrannte Pyrotechnik sowie Hebelspuren. In einem Umkreis von zehn Metern lagen Automatenteile und Fahrkartenrollen. Es entstand ein Sachschaden von etwa 60.000 Euro.

In beiden Fällen ermittelt die Kriminalpolizei wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. In den vergangenen Wochen waren in Leipzig und Umgebung bereits mehrere Fahrkarten- sowie Zigarettenautomaten zerstört worden.

jas

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Beschlagnahmung von mehr als 150 Mobiltelefonen nach der von Krawallen überschatteten Demo am Donnerstag in Leipzig stößt auf Kritik.

19.01.2015

Die Leipziger Polizei hat in der Nacht zum Sonntag in Leipzig-Grünau einen Randalierer festgenommen. Laut Mitteilung hatte der Mann nach den Beamten getreten und geschlagen und sie mit einer zerschlagenen Bierflasche bedroht.

19.01.2015

Drei unbekannte Männer haben am Samstagabend einen 16-Jährigen in Leipzig-Lindenau überfallen und ausgeraubt. Laut Polizei war der Jugendliche gegen 20.30 Uhr auf der Merseburger Straße unterwegs, als ihn die Täter von hinten angriffen.

19.01.2015