Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Erneut schwerer Verkehrsunfall in Leipzig mit einem Toten
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Erneut schwerer Verkehrsunfall in Leipzig mit einem Toten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:16 03.12.2009
Ein Polizist sichert die Unfallstelle am Wilhelm-Leuschner-Platz. Quelle: Andreas Döring
Anzeige

Die Rippachtalstraße musste daraufhin von der B 186 bis zur Gerhard-Ellrodt-Straße komplett gesperrt werden. Aus bis jetzt ungeklärten Ursachen war der PkW in einer langgestreckten Linkskurve auf die Gegenfahrbahn gekommen.

Dort stieß das Auto dann mit einem LkW zusammen, der nicht mehr ausweichen konnte. Beide Fahrzeuge landeten laut Angaben der Polizei im Straßengraben. Der eingeklemmte Opel-Fahrer konnte von der Feuerwehr vorerst gerettet werden, verstarb dann aber im Krankenwagen. Der Fahrer des LkW sei leicht verletzt worden.

Die Sperrung der Rippachtalstraße dauerte bis Mitternacht an. Der LkW war voll beladen und musste geborgen werden. Ein weiterer LKW-Fahrer, der hinter dem Opel fuhr, hat als Zeuge den Unfall beobachtet.

Bereits am am Mittwochabend ereigneten sich zwei schwere Unfälle, bei denen ein Mann starb und vier weitere verletzt wurden. Die Straßenbahnlinie 1 erfasste einen 64-Jährigen, der dabei ums Leben kam. Am Wilhelm-Leuschner-Platz raste ein 72-jähriger Autofahrer in eine Menschengruppe und verletzte vier Passanten schwer.

Wie die Polizei informiert, wurde der 64 Jahre alte Fußgänger gegen 17 Uhr in der Ratzelstraße (Grünau) von einer Straßenbahn der Linie 1 erfasst, die stadtauswärts fuhr. Er erlag später seiner Kopfverletzung. Der Fahrer der Straßenbahn hatte nach bisherigen Ermittlungen stark gebremst und noch geklingelt, doch der Mann reagierte nicht. Einsatzkräfte mussten die Bahn mit schwerem Gerät anheben, um das Opfer zu befreien.

Ebenfalls am späten Nachmittag raste ein 72-jähriger Opel-Fahrer am Wilhelm-Leuschner-Platz in eine Fußgängergruppe. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, sind die Unfallopfer außer Lebensgefahr. Zwei Passanten erlitten bei dem Zusammenstoß Kopfverletzungen, eine Person Verletzungen an der Halswirbelsäule. Das vierte Unfall-Opfer kam mit einer Knochenabsplitterung an der Schulter davon.

Nach ersten Erkenntnissen war der Opel-Fahrer nicht alkoholisiert. Vermutlich hatte er in Nähe der Haltestelle am Bowlingzentrum übersehen, dass die Ampel für ihn auf rot stand. Nach bislang unbestätigten Informationen soll er bereits haltende Autos auf der linken Spur überholt haben und dann in die Passantengruppe gefahren sein. Mindestens zwei Fußgänger wurden Zeugen zufolge über die Motorhaube geschleudert.

Reik Anton, Anne Grimm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein entflohener Häftling ist der Polizei in Leipzig bei einer Fahrzeugkontrolle ins Netz gegangen. Wie „Radio Leipzig“ am Mittwoch unter Berufung auf eine Polizeisprecherin berichtete, saß der 28-Jährige in einem gestohlenen Auto mit gestohlenen Kennzeichen.

02.12.2009

Im Fall der am vergangenen Freitag verstorbenen Rentnerin aus Grünau herrscht weiterhin Unklarheit. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wisse man bisher nicht, wie sich die 84-Jährige die schweren Verletzungen zuzog.

02.12.2009

[image:phpYV9RPG20091202181700.jpg]

Leipzig. Zwei unbekannte Personen brachen am Mittwochmorgen einen Fahrkartenautomaten der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) auf.

02.12.2009
Anzeige