Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Erpresser bedroht Mitarbeiter von Tankstellen mit schmutziger Spritze
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Erpresser bedroht Mitarbeiter von Tankstellen mit schmutziger Spritze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 15.07.2015
Mit einer schmutzigen Spritze bedrohte der Täter die Frauen. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Bei zwei Tankstellenüberfällen am Dienstagabend im Leipziger Osten sind die Angestellten jeweils mit dem Schrecken davongekommen. Das sich Beschreibungen und Vorgehen ähneln, geht die Polizei von einem Täter aus.

In einem ersten Fall betrat ein unbekannter Mann gegen 19.30 Uhr eine Tankstelle in der Braunstraße (Schönefeld). Er nahm mehrere Flaschen Bier aus der Kühlung und ließ diese von einer Angestellten mit mehreren Schachteln Zigaretten einpacken. Anschließend griff er sich weitere Getränke und Süßigkeiten, und verlangte die Tüte von der 27-jährigen Mitarbeiterin.

Statt zu bezahlen, zog der Mann eine schmutzige Spritze aus der Tasche und bedrohte die Angestellte damit. Diese gab daraufhin die Tüte mit dem Bier und den Zigaretten heraus. Als ein Zeuge einschreiten wollte, suchte der Täter das Weite und flüchtete in ein angrenzendes Gewerbegebiet. Seine Beute im Wert von etwa 160 Euro ließ er auf dem Parkplatz eines Supermarkts zurück.

Gegen 21.30 Uhr versuchte es der Mann in Paunsdorf erneut. Auch in diesem Fall ging es dem Täter um alkoholische Getränke und Zigaretten. Eine 19-jährige Angestellte weigerte sich zunächst. Als der Unbekannte, erneut mit einer verschmutzten Spritze hinter den Verkaufstresen trat, händigte sie ihm jedoch die Sachen aus. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 120 Euro. In beiden Fällen ermittelt die Polizei wegen Erpressung.

Die zwei Tankstellenmitarbeiterinnen beschreiben den Mann als etwa 1,80 Meter bis 1,90 Meter groß und schlank. Auffällig war eine schwarze Tätowierung am Hals – ein Adler als Wappen sowie die Buchstaben K und P. Im linken Ohr trug er einen roten Tunnel. Auch seine Frisur sei sehr auffällig gewesen: Zwar trug er einen langen, schwarzen Pferdeschwanz, abgesehen davon war der Schädel jedoch kahl. Bekleidet war er mit einer dunkelblauen Arbeitshose, einer schwarzen Jacke sowie einem schwarzen Rucksack. Das Alter wird auf 25 bis 45 Jahre geschätzt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gehackte Facebook-Accounts sind auch bei Leipziger Usern keine Seltenheit mehr. 56 Fälle registrierte die hiesige Polizei im vergangenen Jahr. Zuletzt gelang den Tätern dadurch sogar ein Fernzugriff auf das Smartphone des Geschädigten.

15.07.2015

Drei verletzte Polizisten, neun beschlagnahmte Mobiltelefone und ein 26-Jähriger im Polizeigewahrsam – damit endete in der Nacht zum Mittwoch eine WG-Party in Leipzig-Plagwitz. Als die Beamten wegen zu lauter Musik anrückten, eskalierte die Situation.

15.07.2015

Ein 43-Jähriger übergoss in einem Leipziger Pflegeheim einen 66 Jahre alten, bettlägerige Zimmergossen mit Mundwasser und zündete ihn an. Zehn Jahre Haft wegen Mordes lautete das Urteil des Landgerichts. Dagegen hat der Mann nun Revision eingelegt.

15.07.2015
Anzeige