Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Fassadenteile stürzen von Wohnhaus in Leipzig-Lindenau ab
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Fassadenteile stürzen von Wohnhaus in Leipzig-Lindenau ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:31 16.08.2017
Am Eckhaus Georg-Schwarz-Straße / Merseburger Straße sind am Mittwoch erneut Fassadenteile abgestürzt. Es war nicht das erste Mal. Quelle: NEWS5 / Grube
Leipzig

Von einem baufälligen Mehrfamilienhaus in Leipzig-Lindenau sind am Mittwochnachmittag erneut Fassadenteile abgestürzt. Die Polizei musste die Georg-Schwarz-Straße vor dem Gebäude an der Ecke zur Merseburger Straße vorübergehend sperren. Kurz nach 14 Uhr wurde die Polizei informiert, dass sich an dem unsanierten fünfgeschossigen Altbau Steinbrocken und Ziegel gelöst hatten und auf den Gehweg und die Straße gefallen waren. Verletzt wurde niemand.

Die Feuerwehr überprüfte mit einer Drehleiter die Fassade und trug weitere lockere Teile ab, wie ein Sprecher sagte. Auch ein Bausachverständiger war vor Ort. Wegen des Einsatzes war die Georg-Schwarz-Straße für rund zwei Stunden nicht passierbar. Das hatte auch Auswirkungen auf den Linienbetrieb der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB). Die Straßenbahnlinie 7 konnte bis kurz vor 16 Uhr an dieser Stelle nicht mehr fahren. Ab 16.15 Uhr war die Straße nach Polizeiangaben wieder frei.

Fassadenteile lösten sich am Mittwochnachmittag von einem Wohnhaus in der Georg-Schwarz-Straße, Ecke Merseburger Straße. Feuerwehr und Polizei mussten die Straße vorübergehend sperren.

"Teile des Hauses mussten bis auf Weiteres gesperrt werden", sagte Polizeisprecherin Maria Braunsdorf am Abend gegenüber LVZ.de. Es müsse nun vom Bauordnungsamt geprüft werden, wie baufällig das Gebäude sei. Ein kleinerer Bereich vor dem Haus blieb gesperrt, um Passanten und Autofahrer nicht in Gefahr zu bringen.

Bereits vor vier Jahren, im August 2013, waren von dem markanten Eckhaus Fassadenteile abgestürzt. Die Stadt drängte auf eine Sanierung des bewohnten fünfgeschossigen Altbaus und bot dabei auch Hilfe an. Getan hat sich bis heute allerdings nichts. Das Haus ist knapp 120 Jahre alt. Es wurde 1898 nach den Plänen von Carl Fischer errichtet, der auch das heutige Theater der Jungen Welt entwarf. Für eine Stellungnahme zu weiteren Maßnahmen war die Stadt am Nachmittag nicht zu erreichen.

nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 24-Jähriger wollte über ein Dachfenster vor der Polizei flüchten. Dazu kletterte er das Regenfallrohr hinunter, doch er rutschte ab. Er fiel zehn Meter in die Tiefe und verletzte sich schwer. Zuvor war die Polizei informiert worden, dass die Wohnung besetzt sei.

16.08.2017

Am Dienstag ist ein 17-jähriges Mädchen in der Riebeckstraße angefahren worden. Beim Abbiegen streifte sie ein Autofahrer, sodass sie stürzte. Der Fahrer des weißen Kombis fuhr anschließend weiter. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

16.08.2017

Die Polizei hat einen stark betrunkenen Mann aus dem Verkehr gezogen. Der 55-Jährige fuhr mit knapp drei Promille mit dem Auto bei einem Supermarkt im Leipziger Zentrum-Ost vor.

16.08.2017