Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Feuer auf Waggon im Leipziger Süden gelöscht: S-Bahn-Verkehr rollt wieder

Feuer auf Waggon im Leipziger Süden gelöscht: S-Bahn-Verkehr rollt wieder

Ein Schwelbrand auf dem Dach eines Waggons hat am Montagabend den S-Bahn-Verkehr im Leipziger Süden vorübergehend lahmgelegt. Ein Großaufgebot von Bundespolizei und Feuerwehr war an der Haltestelle „MDR“ an der Semmelweisstraße im Einsatz.

Voriger Artikel
Umarmungen, Anrempler und vermeintliche Helfer: Trickbetrüger in Leipzig unterwegs
Nächster Artikel
Fußgänger stoppen Auto in Leipzig und greifen Fahrer an – Polizei muss schlichten

Auf dem Dach eines Waggons ist am Montagabend (03.11.2014) in Leipzig Feuer ausgebrochen. Der S-Bahn-Verkehr musste daraufhin unterbrochen werden.

Quelle: André Kempner

Leipzig. Die Deutsche Bahn hatte die Rauchentwicklung gegen 18.30 Uhr gemeldet und daraufhin den S-Bahn-Verkehr auf der Strecke eingestellt.

Um einen sicheren Einsatz der Löschtrupps zu ermöglichen, musste zunächst die Stromversorgung der Oberleitungen unterbrochen werden. Daher konnten keine weiteren Bahnen in oder aus südlicher Richtung fahren. Betroffen waren insbesondere die Linien S1, 2, 3, 4, 5 und 5X zwischen Hauptbahnhof und Leipzig-Connewitz. Für viele Fußball-Fans, die mit dem Zug fuhren, wurde die Anreise zur Zweitliga-Partie zwischen RB Leipzig und dem 1. FC Kaiserslautern zur Geduldsprobe.

Wie die Bahn mitteilte, wurde die Strecke um 19.18 Uhr wieder freigegeben. „Schienenersatz-Verkehr wurde nicht eingerichtet, als abzusehen war, dass die Löscharbeiten nicht allzu lange dauern werden“, sagte eine Bahn-Sprecherin. Die Havarie am Ende der Hauptverkehrszeit führte dennoch zu zahlreichen Verspätungen. Noch bis in die Nacht ist der Bahn zufolge vereinzelt mit Behinderungen zu rechnen.

Der Brand der technischen Anlage auf dem Dach des Waggons konnte binnen weniger Minuten gelöscht werden. Von der für solche Fälle zuständigen Bundespolizeidirektion in Pirna hieß es, die in dem Zug befindlichen rund 150 Fahrgäste hätten die S-Bahn ohne Rettungsmaßnahmen verlassen können. „Verletzte hat es keine gegeben", sagte ein Sprecher der Behörde. Zur Brandursache werde intensiv ermittelt.

maf/mabe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr