Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Feuer auf dem Gelände des alten Postbahnhofs in Leipzig
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Feuer auf dem Gelände des alten Postbahnhofs in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 19.09.2017
Blick auf das zerstörte Gebäude am Dienstagvormittag. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Ein Teil des früheren Postbahnhofs im Leipziger Nordosten ist in der Nacht zum Dienstag bei einem Brand beschädigt worden. Wie ein Sprecher der Feuerwehr gegenüber LVZ.de sagte, wurden die Brandbekämpfer kurz vor Mitternacht auf das Gelände an der Adenauerallee im Stadtteil Schönefeld-Abtnaundorf gerufen. Als die Feuerwehr eintraf, stand bereits das Dachgeschoss des etwa 150 Quadratmeter großen, bisher leerstehenden Gebäudes in Flammen. Wenig  später brach eine Zwischendecke zusammen.

Das Feuer konnte unter Kontrolle gebracht werden. Gegen 6 Uhr flammten dann noch einmal Glutnester auf, so dass ein zweiter Löschtrupp angefordert werden musste. Insgesamt waren am Dienstagmorgen sieben Fahrzeuge im Einsatz.

Am Vormittag sollen nun Experten der Brandursachenermittlung in den Überresten nach Hinweisen suchen. Wie ein Sprecher der Polizei erklärte, sei das Gebäude in der Vergangenheit bereits mehrfach Ziel von Vandalen gewesen. Das Großfeuer am Dienstagmorgen war den Vermutungen nach in einem zusammengeschobenen und mutwillig angezündeten Haufen Unrat entstanden.

Die Polizei nahm im Rahmen ihrer Ermittlungen am Dienstag zwei Tatverdächtige fest. Die beiden 18- und 20-Jährigen wurden nach Beendigung der ersten Maßnahmen am selben Tag wieder entlassen.

Leipzig. Er ist fast genauso groß wie der Leipziger Hauptbahnhof. Doch noch immer gibt es etliche Einwohner, die gar nicht wissen, dass in Schönefeld - nahe der Brandenburger Brücke - ein gewaltiger, ehemaliger Postbahnhof existiert. Dies kann auch nicht verwundern. Denn schon vor 20 Jahren legte die Deutsche Post den Betrieb auf den 16 Bahnsteigen, in den Paketverteilhallen und Verwaltungsgebäuden still.

Der Postbahnhof war von 1912 bis 1994 ein wichtiger Knotenpunkt des mitteldeutschen Bahnpostverkehrs. Seit der Privatisierung der Bundespost liegen die Bahnanlagen brach und die meisten Gebäude werden nicht mehr genutzt.

Ein Investor hat das Gelände inzwischen erworben, wollte dort unter anderem Gewerbe ansiedeln. Zudem war zwischenzeitlich auch der Bau eines neuen Stadions für den Oberligisten FC International auf dem Areal im Gespräch.

Matthias Puppe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Leipziger Norden hat gegen 21 Uhr eine Wohnung in der Blumenstraße gebrannt. Nach einer Stunde waren die Flammen gelöscht. Verletzt wurde niemand.

19.09.2017

Nach der Massenschlägerei in der Innenstadt hat sich nun auch Polizeipräsident Bernd Merbitz zu Wort gemeldet. Gegenüber der LVZ kritisierte er die Aussagen zu angeblichen kriminellen Familienclan-Strukturen in Leipzig.

Für die Ermittler gibt es viele Fragen: Wie kam es am Samstagabend zu der Schlägerei auf dem Richard-Wagner-Platz, bei der auch mehrere Schüsse fielen? Wer war daran beteiligt? Zur Aufklärung sucht die Leipziger Polizei nun Zeugen.

18.09.2017
Anzeige