Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Feuer beschädigen Autos in Stötteritz – Polizei ermittelt wegen Brandstiftung
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Feuer beschädigen Autos in Stötteritz – Polizei ermittelt wegen Brandstiftung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:16 10.02.2014
Anzeige

Das Feuer hat auch einen dahinter geparkten Citroen beschädigt. In unmittelbarer Umgebung brannte außerdem auf einem Hof eine Mülltonne. „Wir ermitteln in diesem Fall wegen Brandstiftung“, sagte Polizeisprecherin Maria Braunsdorf. Menschen wurden nicht verletzt, die Höhe des Schadens ist noch unklar.

Ein weiterer Wagen stand kurz vor 24 Uhr in der Döbelner Straße in Flammen. Zu diesem Feuer will die Polizei erst im Laufe des Tages Details mitteilen. Beide Brandorte liegen rund zwei Kilometer von einander entfernt.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt haben, können sich bei der Kriminalpolizei in der Dimitroffstraße 1 oder unter der Telefonummer (0341) 966 4 6666 melden.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_30398]

mro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein leerstehendes Mehrfamilienhaus in Leipzig-Volkmarsdorf ist am Samstagabend nahezu vollständig eingestürzt. Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr rückten zu einem Großeinsatz in die Wurzner Straße, Ecke Edlichstraße, aus.

09.02.2014

Eine 27-jährige Autofahrerin ist am Samstag bei einem Unfall auf der Autobahn 38 bei Leipzig schwer verletzt worden. Die Frau hatte nach Polizeiangaben gegen 9 Uhr nahe der Raststätte Pösgraben die Kontrolle über ihren Kleinwagen verloren und stieß mit der Leitplanke und einem Lastwagen zusammen.

09.02.2014

Mehrere unbekannte Jugendliche haben am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr einen 73-Jährigen in der Breitenfelder Straße in Gohlis angegriffen. Wie die Leipziger Polizei mitteilte, forderten die Täter zunächst die Herausgabe von zehn Cent.

09.02.2014
Anzeige