Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Feuer zerstört leerstehende Baracke am Leipziger Hauptbahnhof
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Feuer zerstört leerstehende Baracke am Leipziger Hauptbahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:21 27.11.2015
Rund drei Stunden lang kämpfte die Feuerwehr gegen die Flammen in der alten Baracke neben dem Hauptbahnhof. Quelle: TeleNewsNetwork
Anzeige
Leipzig

In einer leerstehenden Baracke nahe des Leipziger Hauptbahnhofs ist am Donnerstagabend ein Feuer ausgebrochen. Wie die Polizei mitteilte, wurden die Einsatzkräfte gegen 19 Uhr alarmiert. In der Ruine an der Kurt-Schumacher-Straße brannte eine größere Menge Müll. Die Feuerwehr löschte die Flammen bis etwa 22 Uhr, hatte auf dem verwilderten Gelände jedoch mit erheblichen Schwierigkeiten zu kämpfen.

Die Baracke mit einer Größe von rund 125 Quadratmetern brannte laut einem Polizeisprecher vollständig aus. Als Ursache wird Brandstiftung vermutet. Das Gebäude soll zuletzt von Obdachlosen genutzt worden sein. In der Vergangenheit hat es dort bereits mehrere Feuer gegeben.

Brandursachenermittler der Kripo sollen am Freitag vor Ort die Ermittlungen aufnehmen. Wie Bahnkunden berichteten, zog der durch das Feuer verursachte Rauch auch in die City-Tunnel-Station am Hauptbahnhof. Zur Schadenshöhe gab es bislang keine Angaben.

chg/nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nichts als Ärger im Chlorephedrin-Fall am Leipziger Landgericht: Im Prozess gegen zwei mutmaßliche Beteiligte eines Deals um den Crystal-Grundstoff hagelte es am Donnerstag erneut massive Kritik an der Staatsanwaltschaft.

29.11.2015

Ein Mann mittleren Alters entwendet die EC-Karte eines 83-Jährigen. Danach hebt er an verschiedenen Geldautomaten im Stadtgebiet eine vierstellige Summe ab. Jetzt veröffentlichen Ermittler Fotos des Verdächtigen.

26.11.2015

An insgesamt zwölf Autos eines Fahrzeughändlers machte sich ein junges Duo zu schaffen. Ihr Ziel waren die Radzierkappen. Womit sie jedoch nicht rechneten: Sie wurden beobachtet.

26.11.2015
Anzeige