Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Feueralarm an der Oper Leipzig – 100 Mitarbeiter müssen Haus verlassen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Feueralarm an der Oper Leipzig – 100 Mitarbeiter müssen Haus verlassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:41 23.03.2017
Aufregung am Mittag: Die Opernmitarbeiter mussten wegen eines Feueralarms das Haus verlassen. Quelle: Kempner
Anzeige
Leipzig

Aufregung an der Oper Leipzig: Wegen eines Feueralarms mussten am Donnerstagmittag rund 100 Mitarbeiter das Gebäude verlassen und sich am Schwanenteich aufhalten. „Zum Glück hat es sich nur um eine Übung gehandelt“, sagte eine Sprecherin der Oper.

Für Passanten in der Innenstadt sah die Szenarie allerdings echt aus. „Wir waren seit 12.33 Uhr mit fünf Fahrzeugen vor Ort“, hieß es aus der Leitstelle der Feuerwehr.

Der Einsatz an der Oper sei nicht ungewöhnlich, so die Brandschützer. Regelmäßige Übungen an öffentlichen Gebäuden gehörten zur Arbeit der Feuerwehr.

Eine Probe sei durch den Alarm nicht gestört worden. Der Opernchor sei schon fertig gewesen, auf der Bühne hätten keine Sänger gestanden. Die Mitarbeiter des Musiktheaters seien nicht vorgewarnt unddeshalb überrascht gewesen, so die Sprecherin.

Nach einer guten halben Stunde war dann alles vorbei.

mro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Asylbewerber aus dem Irak ist vom Landgericht Leipzig wegen mehrfacher Vergewaltigung einer Flüchtlingshelferin sowie Geiselnahme und Körperverletzung zu mehr als acht Jahren Haft verurteilt worden. Die 8. Strafkammer sah die Vorwürfe aus der Anklageschrift weitgehend als erwiesen an.

23.03.2017

Unbekannte sind in drei Kioskbuden auf dem Gelände des Leipziger Zoos eingedrungen. Sie stahlen Getränke und Süßigkeiten und beschmierten eine Wand mit Ketchup.

22.03.2017

Auf „Streife“ war er mit Handschellen und Absperrband: Als Fahrradpolizist hat sich ein 17-Jähriger am Freitag in Leipzig ausgegeben. Zwei Streifenbeamte bemerkten den Kostümierten. Der erklärte, er wäre gern Polizist, nur an der nötigen Qualifikation mangele es ihm bislang.

22.03.2017
Anzeige