Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Feuernacht in Leipzig: Anschläge auf 13 Wohnmobile

Connewitz, Lindenau, Plagwitz Feuernacht in Leipzig: Anschläge auf 13 Wohnmobile

Verheerende Brandserie in Leipzig: Unbekannte haben in der Nacht an drei verschiedenen Stellen insgesamt 13 Wohnmobile angezündet. Vier Fahrzeuge brannten aus. Ein Zusammenhang liegt nahe – die Täter gingen zeitgleich vor.

Das Wohnmobil in der Connewitzer Mühlholzgasse brannte komplett aus.
 

Quelle: TNN

Leipzig.  An drei verschiedenen Orten im Leipziger Stadtgebiet haben Unbekannte in der Nacht zum Dienstag Brandanschläge auf Wohnmobile verübt. Nahezu zeitgleich wurden in Connewitz, Lindenau und Plagwitz Brandsätze an den Reifen von 13 abgestellten Fahrzeugen gelegt. Insgesamt sieben Wohnmobile sowie drei nebenan parkende Autos wurden beschädigt oder komplett zerstört, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Verletzt wurde niemand. In keinem der Fahrzeuge befanden sich Personen.

Aufgrund der identischen Tatzeit zwischen 2.30 Uhr und 2.40 Uhr gehen die Ermittler von einem koordinierten Vorgehen der Täter aus. „Es liegt nahe, dass es einen Zusammenhang geben könnte“, sagte Polizeisprecherin Katharina Geyer gegenüber LVZ.de. Der Schaden geht in die Zehntausende Euro. Die Hintergründe sind jedoch noch unklar. Von den Tätern fehlt jede Spur. Ein Bekennerschreiben gibt es laut Polizei bislang nicht.

Brand in Connewitz greift auf angrenzende Autos über

Am verheerendsten war der Brand in der Connewitzer Mühlholzgasse, wo ein Oldtimer-Wohnmobil komplett in Flammen aufging. Der Ford Transit rollte einige Meter die Straße herab. „Das Feuer griff dort auch auf zwei nebenan parkende Autos, einen Renault Clio und einen Citroen C1 über“, berichtete Geyer. Einer der Kleinwagen brannte vollständig aus. Auch ein Renault Mégane wurde durch die Hitze beschädigt. Alleine hier liegt der geschätzte Schaden laut Polizei im fünfstelligen Bereich.

Fast zur selben Zeit brannte in der Engertstraße in Lindenau ebenfalls ein Caravan. Das Oldtimer-Fahrzeug wurde an den Reifen in Flammen gesteckt. Aufmerksame Zeugen konnten den Brandsatz am vorderen Radkasten zwar entfernen, im hinteren Bereich fing der Daimler jedoch Feuer. Die Feuerwehr verhinderte, dass der Wagen komplett ausbrannte. Es entstanden dennoch rund 4000 Euro Schaden.

Zeugen löschen elf Brandsätze in Plagwitz

In Plagwitz verhinderten Passanten eine größere Katastrophe. Auf den Reifen von insgesamt elf derzeit ungenutzten privaten Wohnmobilen, die in der Zollschuppenstraße abgestellt waren, legten die Täter gegen 2.30 Uhr Feuer. Ein 33-Jähriger und seine Bekannten reagierten geistesgegenwärtig. „Die Zeugen haben die Brandsätze heruntergeschlagen und gelöscht“, so Geyer. Bis auf Ruß an fünf Fahrzeugen entstand kein größerer Schaden.

In allen Fällen hat die Kripo die Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung aufgenommen und prüft auch, ob es Verbindungen zu früheren Fällen gibt. Im Dezember hatten sich Brandanschläge auf Autos im Stadtgebiet gehäuft. Unter anderem brannten erst Mitte Dezember ein älteres Mercedes-Wohnmobil und ein VW-Kleinbus in Connewitz. Am Wochenende waren vier Luxuswagen im Zentrum-West angezündet worden. Schaden hier: mehr als 100.000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise an die Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, oder telefonisch unter 0341 / 966 4 6666.

Von Robert Nößler

Leipzig, Mühlholzgasse 51.305016 12.371049
Leipzig, Mühlholzgasse
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr