Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Fliegerbombe in Leipzig ist entschärft - Anwohner können in ihre Wohnungen zurück

Fliegerbombe in Leipzig ist entschärft - Anwohner können in ihre Wohnungen zurück

Die am Donnerstag in Leipzig gefundene Fliegerbombe ist entschärft. Wie die Polizei mitteilte, wurde der Blindgänger gegen 19.20 Uhr durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst unschädlich gemacht.

Voriger Artikel
Wieder brennt Auto in Leipzig – diesmal in der Arthur-Hoffmann-Straße
Nächster Artikel
Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall in Leipzig-Volkmarsdorf – 20-Jährige missachtet Vorfahrt

Joachim Auerswald ist Truppführer und entschärfte die Fliegerbombe am 8. November 2012 gegen 19:15 Uhr.

Quelle: Dirk Knofe

Leipzig. Die Anwohner konnten am Abend in ihre Wohnungen zurückkehren. Die fünf Zentner schwere Fliegerbombe war gegen 12.45 Uhr bei Bauarbeiten in der Berliner Straße entdeckt worden. Die Entschärfung des Flugkörpers sei problemlos gewesen, sagte Annerose Lüdemann, Sprecherin der Polizeidirektion Leipzig.

Zuvor waren rund 90 Anwohner und Mitarbeiter umliegenden Geschäfte und Betriebe in einem Umkreis von 300 Metern in Sicherheit gebracht worden. 36 Menschen hätten kurze Zeit in der Notunterkunft im Leibniz-Gymnasium in der Nordstraße verbracht, hieß es in einer Mitteilung der Polizei vom Abend. Andere waren bei Verwandten oder Bekannten untergekommen.

Der Fund der Bombe bei Bauarbeiten an der Eisenbahnbrücke Parthe hatte auf den Straßenverkehr nur geringe Auswirkungen. Die Berliner Straße war von der Kurt-Schumacher- bis zur Roscherstraße gesperrt, dahinter beginnt die bereits bestehende Sperrung durch die Bauarbeiten. Der vordere Teil der Berliner Straße sollte am Abend wieder freigegeben werden.

Größere Einschränkungen gab es im Bahnverkehr: Seit 17 Uhr waren die Bahngleise zwischen dem Hauptbahnhof Leipzig und dem Bahnhof Leipzig-Leutzsch wegen der Entschärfung komplett gesperrt. Davon betroffen waren eine S-Bahn-Linie und mehrere Züge des Fern- und Regionalverkehrs von und nach Leipzig-Leutzsch. Seit 19.20 Uhr sind die entsprechenden Umleitungen sowie der Schienenersatzverkehr zwischen Leipzig-Hauptbahnhof und Schkeuditz sowie zwischen Hauptbahnhof und Leipzig-Leutzsch aufgehoben, teilte die Deutsche Bahn am Abend mit.

Die Leipziger Verkehrsbetriebe waren von den Evakuierungen nicht betroffen. Die Straßenbahnen der Linie 9 fahren aufgrund der Bauarbeiten derzeit ohnehin eine Umleitung und die Haltestelle Wittenberger Straße nicht an.

Der letzte große Bombefund in Leipzig ist gut eineinhalb Jahre her: In der Nacht vom 16. auf den 17. Juni 2011 waren nach dem Fund einer Bombe in Gohlis 1500 Menschen in Sicherheit gebracht worden. Der Blindgänger in der Lindenthaler Straße konnte entschärft werden.

Ines Christ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Hier erreichen Sie das Ordnungsamt

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr