Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Flüchtling bei Auseinandersetzung in Leipzig-Mockau verletzt
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Flüchtling bei Auseinandersetzung in Leipzig-Mockau verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:16 05.12.2015
In der Erstaufnahmeeinrichtung am ehemaligen Flughafen in Leipzig-Mockau ist es am Sonnabend zu einer Auseinandersetzung unter Asylbewerbern gekommen. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Am ehemaligen Flughafen in Leipzig-Mockau ist es am Sonnabend zu einer Auseinandersetzung unter Asylbewerbern gekommen. Die Polizei war am Nachmittag vor Ort, um die Situation unter Kontrolle zu bringen, wie das Lagezentrum auf Anfrage bestätigte. Den Angaben zufolge waren in der Erstaufnahmeeinrichtung zuvor mehrere Personen in Streit geraten, bis zu 50 Menschen könnten daran beteiligt gewesen sein.

Später gingen die verbalen Auseinandersetzungen in Handgreiflichkeiten über. Als ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes eingriff, verletzte er einen der Beteiligten. Der Asylbewerber wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Zur Galerie
Polizeieinsatz im Leipziger Nordosten: In der Flüchtlingsunterkunft am alten Flughafen in Mockau sind am Sonnabend (05.12.2015) Asylbewerber aneinandergeraten. Polizisten rückten an, um die Situation unter Kontrolle zu bringen.

Die Polizei war nach eigenen Angaben mit einem größeren Aufgebot vor Ort, nannte aber keine genaueren Zahlen. Die Einsatzkräfte wurden 14.20 Uhr über den Vorfall informiert und rückten etwa eine Stunde später wieder ab. Es wurde eine Anzeige wegen Körperverletzung erstellt, nun ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Am alten Flughafen in Mockau war im Oktober Leipzigs erste Zeltstadt zur Unterbringung von Flüchtlingen aufgebaut worden. Auf dem Gelände sollen insgesamt 800 Asylbewerber in den winterfesten Unterkünften Platz finden.

maf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fünf Monate saß er in Untersuchungshaft, doch am Ende kam er mit einer Bewährungsstrafe davon: Feuerwehrmann Marco S. (18), der in Holzhausen eine Serie von Bränden legte, ist gestern am Amtsgericht zu einer Jugendstrafe verurteilt worden.

05.12.2015

Mindestens zwei Schüsse sollen gefallen sein, danach verschwand der Täter in einer schwarzen Limousine. Nach dem Mord an Pferdehof-Besitzer Rocco J.wurde nun möglicherweise ein Fluchtauto gefunden. Die Staatsanwaltschaft Leipzig bestätigt das allerdings nicht.

05.12.2015

Nach mehreren Bombendrohungen am Freitagabend war die Leipziger Polizei mit mehreren Einsatzkräften an den Höfen am Brühl, um die Lage abzusichern. Zu später Stunde konnten die Beamten Entwarnung geben.

05.12.2015
Anzeige