Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Frau verletzt sich in Leipzig bei Gefahrenbremsung – Radfahrer flieht
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Frau verletzt sich in Leipzig bei Gefahrenbremsung – Radfahrer flieht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:48 14.10.2016
Die Polizei sucht Zeugen: Wer hat den Radfahrer beobachtet, der am Bahnhof eine Gefahrenbremsung der Straßenbahn verursachte? Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Weil ein Radfahrer bei Rot über die Ampel fuhr, ist eine Frau verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich am Dienstag gegen 11 Uhr, wie die Polizei Leipzig am Freitag mitteilte.

Der unbekannte Radfahrer fuhr bei Rot über die Fußgängerampel in der Goethestraße, Einmündung Willy-Brandt-Platz. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste ein 43-jähriger Straßenbahnfahrer der Linie 4 vollbremsen. Eine 77-jährige Frau in der Tram stürzte und verletzte sich.

Nun sucht die Polizei nach dem Radfahrer und bittet Zeugen, sich an die Leipziger Verkehrspolizei, Schongauerstraße 13, zu wenden. Auch telefonisch nimmt die Polizei unter (0341) 25 52 851 oder unter (0341) 25 52 910 Hinweise entgegen.

the

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ob gefährlichste Straße Deutschlands oder nicht: Mehrere Männer raubten am Donnerstag in der Eisenbahnstraße  einem 23-Jährigen sein Portemonnaie, konnten jedoch wegen der guten Täterbeschreibung noch am selben Abend gefasst werden.

14.10.2016

Zwei Männer haben am Hauptbahnhof eine 36-Jährige sexuell belästigt. Sie wehrte sich, die Männer entkamen. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

14.10.2016

Die Obduktion in der Gerichtsmedizin räumt alle Zweifel zur Todesursache aus: Der mutmaßliche IS-Terrorist Dschaber al-Bakr hat sich in seiner Zelle erhängt. Ob JVA-Beamte Fehler machten und der Tod hätte verhindert werden können, wird nun geprüft.

14.10.2016
Anzeige