Volltextsuche über das Angebot:

31°/ 14° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Fünf Einbrüche im Leipziger Stadtgebiet am Wochenende – Täter gehen ähnlich vor

Fünf Einbrüche im Leipziger Stadtgebiet am Wochenende – Täter gehen ähnlich vor

Gleich fünf Einbrüche hat die Polizei am Wochenende im Leipziger Stadtgebiet registriert. Wie die Behörde am Montag bekannt gab, gingen die Täter in allen Fällen ähnlich vor.

Voriger Artikel
Nach Unfällen an verstopftem Leipziger Gully: Kommune über Problemstelle informiert
Nächster Artikel
24-Jähriger bricht im Leipziger Zentrum in Auto ein um darin zu schlafen

Ähnlich wie hier gingen die Einbrecher am Wochenende im Leipziger Stadtgebiet vor. (nachgestellte Szene)

Quelle: André Kempner

Leipzig. Zweimal drangen sie durch ein zerstörtes Fenster in die Häuser ein, dreimal verschafften sie sich durch eine Terrassentür Zutritt.

Der erste Fall ereignete sich in der Nacht zum Sonnabend in Leipzig-Großzschocher. Im Rapsweg drang ein Unbekannter in ein Haus ein, indem er ein Fenster zerstörte. Er durchsuchte alle Räume. Nach Aussage der 55-jährigen Eigentümerin, die zur Tatzeit schlief, nahm der Täter nichts mit. Allerdings fehlt seit dem Einbruch jede Spur von einem Sittich, dessen Vogelkäfig umgefallen war. Der Schaden wird auf 150 Euro beziffert.

Ebenfalls durch ein kaputtes Fenster drang ein Einbrecher am Sonnabend in ein Haus An der Vogelweide in Burghausen ein. Vorher riss er einen Bewegungsmelder an der Garage ab. Danach durchsuchte er ein Schränkchen im Schlafzimmer, entwendete aber nichts. Der 63-jährige Hausbewohner alarmierte gegen 19.15 Uhr die Polizei. Der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro.

Nachdem er die Terrassentür aufgehebelt hatte, drang ein Täter zwischen 14 und 21.30 Uhr in ein Haus Am Klosterfeld in Mölkau ein. Er durchwühlte die Zimmer und verschwand mit Schmuck und Geld. Die Eigentümer meldeten den Einbruch der Polizei. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt.

Schmuck erbeuteten der oder die Täter auch in der Nußbaumallee in Leipzig-Holzhausen. Zwischen 17.30 und 20.15 Uhr wurde die Terrassentür des Einfamilienhauses aufgehebelt. Neben einigen Schmucksachen fehlen den 64 und 65 Jahre alten Opfern nun auch Dokumente und Geld.

Auf das Gleiche hatte es jemand in der Miltitzer Geschwister-Scholl-Straße abgesehen. Hier wurde zwischen 15.45 und 21.15 Uhr abermals die Terrassentür aufgebrochen. Nachdem der oder die Täter alles durchsucht hatten, verschwanden sie. Die Hausbewohner waren zum Tatzeitpunkt nicht anwesend.

ra

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig