Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Geisterfahrer-Unfall in Leipzig: 24-Jähriger hatte keinen Führerschein
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Geisterfahrer-Unfall in Leipzig: 24-Jähriger hatte keinen Führerschein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Dieser BMW wurde auf der B6 frontal von dem Geisterfahrer erfasst. Die beiden Insassen kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Quelle: Holger Baumgärtner
Anzeige
Leipzig

Der Geisterfahrer, der am Samstagabend einen Frontal-Unfall mit drei Schwerverletzten auf der B6 in Leipzig verursachte, hatte keine Fahrerlaubnis. „Diese wurde ihm unanfechtbar durch eine Verwaltungsbehörde entzogen“, teilte Polizeisprecherin Katharina Geyer mit. Gegen den 24-Jährigen werde deshalb nicht nur wegen fahrlässiger Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs, sondern auch wegen Fahrens ohne Führerschein ermittelt.

Warum der Mann aus Lossatal (Landkreis Leipzig) auf der vierspurigen und mit einer Leitplanke geteilten Permoserstraße die falsche Fahrbahn wählte, ist nach wie vor unklar. Die Ermittlungen dazu dauern noch an. Ob es sich, wie zunächst von der Polizei vermutet, um einen Fahrfehler handelte, ist noch nicht abschließend geklärt. Der 24-Jährige habe bisher nicht vernommen werden können, sagte Geyer am Dienstag auf Anfrage von LVZ.de. Der Mann liege nach wie vor auf der Intensivstation.

Drei Menschen wurden am Samstagabend bei einem schweren Unfall auf der B6 in Leipzig schwer verletzt. Ein Geisterfahrer geriet auf der Permoserstraße in den Gegenverkehr und stieß frontal mit einem entgegenkommenden BMW zusammen. Fotos: Holger Baumgärtner

Blutentnahme angeordnet

Um zu klären, ob der Fahrer zum Unfallzeitpunkt unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stand, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Mit Ergebnissen werde frühestens Ende der Woche gerechnet, so Geyer. Zu den Gründen des Führerscheinentzugs konnte sie keine Angaben machen.

Der 24-Jährige war am Samstag kurz vor 23 Uhr von der A14 bei Leipzig-Ost abgefahren und hatte sich stadteinwärts auf der zweispurigen Gegenfahrbahn eingeordnet. Nach rund 300 Metern stieß der Skoda Rapid frontal mit einem entgegenkommenden BMW zusammen. Dessen 64-jähriger Fahrer aus Leipzig, seine 51-jährige Beifahrerin sowie der 24-Jährige mussten schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht werden.

Die B6 im Leipziger Osten war nach dem Unfall für mehrere Stunden gesperrt. An den beiden Unfallfahrzeugen entstand ein Schaden von rund 28.000 Euro.

Robert Nößler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eher zufällig nahm die Bundespolizei vor knapp sieben Wochen einen Leipziger fest, der eines Tötungsverbrechens beschuldigt wird. Der per Haftbefehl gesuchte Mann hatte sich beim Diebstahl in einem Geschäft in den Promenaden erwischen lassen (die LVZ berichtete).

04.06.2015

Zwei Graffiti-Sprayer haben am frühen Sonntagabend Polizei, Feuerwehr und Sanitäter im Zentrum der Messestadt auf den Plan gerufen. Die Jugendlichen waren gegen 18 Uhr in der Reichsstraße auf einen Kran geklettert.

01.06.2015

Ein unbekannter Täter hat am vergangenen Freitag einen Transporter einer Leipziger Carsharing-Firma gestohlen. Den Mietvertrag schloss er über das Internet ab – mit den Daten eines Personalausweises und einer EC-Karte, die tags zuvor als gestohlen gemeldet wurden.

01.06.2015
Anzeige