Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Gestohlene Baugeräte bei Leipzig wieder aufgetaucht
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Gestohlene Baugeräte bei Leipzig wieder aufgetaucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:13 11.03.2018
Nach einer Verfolgungsfahrt nahm die Polizei einen 34-Jährigen fest, bei dem etliche gestohlene Baugeräte gefunden wurden. Quelle: dpa
Anzeige
Markkleeberg/Leipzig

Ein mutmaßlicher Dieb von hochwertigen Baugeräten ist der Leipziger Polizei ins Netz gegangen. Wie die Polizeidirektion am Freitag mitteilte, sei der Firmentransporter des Mannes Mittwochmittag am Revier Markkleeberg durchsucht worden. „Im Laderaum befanden sich mehrere hochwertige Baugeräte und Arbeitsmaschinen. Zwei Maschinenkisten wurden gleich überprüft und konnten Diebstahlshandlungen zugeordnet werden“, so die Beamten.

Der weiße VW-Transporter war ihnen am Vorabend in der Holsteinstraße in Reudnitz aufgefallen. Der Fahrer entzog sich einer Kontrolle, ignorierte Blaulicht, Martinshorn und „Stopp Polizei“. Anstatt zu halten, habe der Fahrer noch Gas gegeben und sei „sehr zügig“ stadteinwärts gefahren, hieß es. An der Kreuzung Möbiusstraße habe der Fahrer versucht zu Fuß zu flüchten, sei aber nach wenigen Metern bereits gestellt worden. Der 34-jährige Leipziger habe sich bei der Festnahme sehr aggressiv verhalten, er habe stark geschwitzt, glasige Augen gehabt. Ein Drogentest stellte Methamphetamine bei ihm fest.

Der Besitzer des Firmenfahrzeuges (44) wurde informiert, stimmte einer Durchsuchung zu. Dabei seien neben den zwei Maschinenkisten noch ein Boschhammer, ein Minischneider und eine Elektrofeile gefunden worden, die nach Diebstählen zur Fahndung standen. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung seien weitere Bau- und Handwerksmaschinen entdeckt worden, die seit 2016 und 2017 gesucht wurden, so die Polizei abschließend. Die Ermittlungen liefen.

Von -tv

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Verurteilung eines 37-Jährigen zu lebenslanger Haft, der in Leipzig ein Paar ermordet und die Leichen zerstückelt hatte, ist rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe verwarf die Revision des Mannes.

11.03.2018

Die Fliegerbombe im Leipziger Norden ist erfolgreich entschärft worden. Um 1 Uhr in der Nacht zu Samstag wurde der Sperrbereich rund um den Fundort aufgehoben, rund 600 Menschen konnten in ihre Wohnungen in der Nähe des Hauptbahnhofs zurückkehren.

11.03.2018

Ein 32-Jähriger hat in der Nacht zum Mittwoch zwei Männer im Leipziger Osten dabei beobachtet, wie sie zwei Autos aufbrachen – und konnte den entscheidenden Tipp an die Polizei geben.

19.02.2018
Anzeige